Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Kunstfestspiele 2016

Ein Fest – nicht nur im Garten Kunstfestspiele 2016

Die KunstFestSpiele Herrenhausen begeistern mit einer Mischung aus Musiktheater, Konzerten, Performances und Installationen. Mehr als 20 Produktionen bieten dem Publikum sinnlich packende und herausragende künstlerische Erlebnisse.

Voriger Artikel
Hannover explosiv
Nächster Artikel
Kommen, sehen, staunen

KunstFestSpiele Herrenhausen

Zum Beispiel mit der Video-Oper „Three Tales“ von Steve Reich und Beryl Korot, mit Konzerten von Isabelle Faust oder David Fray, Theater von Rabih Mroué und Daniel Wetzel oder der Performance „Recompose“ des samoanisch-neuseeländischen Choreografen Lemi Ponifasio, um nur einige Highlights zu nennen.

Doch nicht nur Großer Garten, Orangerie und Galerie dienen als Kulisse. Der neue Intendant und Dirigent Ingo Metzmacher bringt Kunst in die ganze Stadt. Zum Beispiel in den Kuppelsaal, in dem als ein Höhepunkt der grandiose Liederzyklus „Gurre-Lieder“ von Arnold Schönberg gemeinsam von zehn Chören, der NDR Radiophilharmonie, dem Orchester der Musikhochschule Hannover und Solisten wie Anja Kampe, Stephen Gould und Thomas Quasthoff aufgeführt wird.

Termin: Fr 13. 5.– So 29. 5. Herrenhäuser Gärten und Hannover

Weitere Infos: KunstFestSpiele Herrenhausen

Voriger Artikel
Nächster Artikel