Volltextsuche über das Angebot:

32 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Aktiver Naturschutz

Barterode: Einsatz für den Ästigen Rautenfarn Aktiver Naturschutz

Neun Mitglieder der Biologischen Schutzgemeinschaft (BSG) Göttingen haben am Sonnabend das Biotop im ehemaligen Basaltsteinbruch "Grefenburg" bei Barterode gepflegt. "Die Fläche wurde gemäht, um die zunehmende Verfilzung der Fläche zu stoppen", teilte Fionn Pape von der BSG mit.

Voriger Artikel
Polizeistation zieht ins Rathaus
Nächster Artikel
Kita-Gebühren steigen weniger stark
Quelle: r

Barterode. Ziel der Naturschutzaktion sei die Erhaltung mehrerer sehr seltener Kleinfarne, die auf der Fläche vorkommen. "Insbesondere das Habitat des Ästigen Rautenfarn ( Botrychium matricariifolium), eine europaweit bedrohte Art, für deren Erhaltung Deutschland eine sehr große Verantwortung hat, wurde gepflegt", so Pape.

Carsten Döring, Vorsitzender der Sportfischer-Gemeinschaft Barterode und Pächter des Geländes, informierte sich über den Stand der Arbeiten. Geleitet wurde der Einsatz von Pape und David Singer, beide Masterstudenten im Studiengang "Biodiversität" an der Universität Göttingen.

Der nächste Pflegeeinsatz findet am Sonnabend, 29. April, statt. Die BSG entfernt an diesem Tag Gebüsche auf dem Magerrasen "Einzelberg" bei Groß Schneen. Weitere Informationen sind im Internet unter  www.biologische-schutzgemeinschaft.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Unwetter in Göttingen und Umgebung