Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Flecken kauft Sporthalle vom Landkreis

Adelebsen Flecken kauft Sporthalle vom Landkreis

Der Flecken Adelebsen kauft die große Sporthalle in der Burgstraße in Adelebsen für einen Euro vom Landkreis Göttingen. Dafür hat sich der Rat der Gemeinde einstimmig ausgesprochen. Der Kreistag hat dem Verkauf der Sporthalle bereits zugestimmt.

Voriger Artikel
Barteröder bauen Nistplattform im Garten
Nächster Artikel
Rats-CDU will mehr Transparenz

Holger Frase

Quelle: Peter Heller

Adelebsen. „Wir brauchen sie dringend“, sagte Gemeindebürgermeister Holger Frase (SPD) in der Sitzung zum Stellenwert der Sporthalle. Vereine, Kindergärten und Grundschule nutzten das Gebäude. Der Landkreis ist für die 1985 erbaute Sporthalle nicht mehr zuständig, da die zugehörige Haupt- und Realschule 2015 geschlossen wurde.

Norbert Hille (SPD) sagte, es sei eine tolle Sache, dass es gelungen sei, die Halle zu übernehmen. Sie werde für den ganzen Flecken gebraucht. Die Unterhaltung der Halle werde zwar Jahr für Jahr Geld kosten, aber „diesen Aufwand wollen wir uns leisten für alle Bürger“. Von einer tollen Aufgabe, „die wir als Flecken Adelebsen für die Bürger übernehmen können“, sprach Adelebsens Ortsbürgermeister Kurt Prutschke (SPD).

Auch Nicole Schulz (CDU) lobte die Übernahme der Immobilie. Die Sporthalle sei ein ganz wichtiger und nicht wegzudenkender Bestandteil für die Infrastruktur in der Gemeinde. Bei der Übernahme seien weniger die laufenden Kosten als vielmehr die unkalkulierbaren Reparaturkosten ein Problem. In dem Beschluss des Rates ist daher die Erwartung formuliert, dass der Landkreis derzeit noch ausstehende Reparaturen und Brandschutzmaßnahmen ausführt.

Die kleine Turnhalle bleibt in der Trägerschaft des Landkreises. Dieser übernimmt daher - ebenso wie auch für die Schwimmhalle - weiter die Unterhaltungs- und Bewirtschaftungskosten. Zur Nutzung der Turnhalle soll die Gemeinde Adelebsen laut Beschluss aber künftig Miete an den Landkreis zahlen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"