Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Gebetsmusik löst Prügelei aus

Flüchtlingsunterkunft in Adelebsen Gebetsmusik löst Prügelei aus

Gebetsmusik hat in der Nacht zu Donnerstag zu einer zunächst verbalen, später gewalttätigen Auseinandersetzung zwischen Bewohnern einer Notunterkunft in der Burgstraße in Adelebsen geführt. Asylsuchende verschiedener Ethnien prügelten sich. Ein Mann wurde dabei leicht verletzt.  

Voriger Artikel
Lödingser Feuerwehr erhält Transportwagen
Nächster Artikel
Profitieren von Jubiläumskonzerten
Quelle: dpa

Adelebsen. Asylsuchende verschiedener Ethnien prügelten sich. Ein Mann wurde dabei leicht verletzt.

Wie die Polizeipressestelle weiter berichtet, wurde die Polizei gegen 22.45 Uhr zu dem Streit in der Notunterkunft gerufen. Mit mehreren Streifenwagenbesatzungen aus Göttingen, Northeim und Uslar fuhren die Beamten vor, konnten die streitenden Parteien dann auch räumlich voneinander trennen, hatten danach aber Schwierigkeiten, den Ablauf des Geschehens und das Motiv zu ermitteln. Eine Vielzahl von Personen und Sprachschwierigkeiten seien dafür verantwortlich gewesen. Erst als Sprachmittler und Dolmetscher halfen, konnte der Auslöser ermittelt werden.

Mutmaßlich haben demnach religiöse Meinungsverschiedenheiten nach dem lauten Abspielen von Gebetsmusik durch einen der Asylsuchenden zu dem Streit geführt. Um die Situation langfristig zu entspannen, wurden drei Männer der einen Ethnie, bei denen es sich nach derzeitigen Ermittlungen mutmaßlich um die Hauptaggressoren handelte, noch in der Nacht in einer anderen Unterkunft untergebracht, heißt es in der Mitteilung. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung ein.    

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung