Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Kaum Publikum beim „Freundeskreis“

Kundgebung in Adelebsen Kaum Publikum beim „Freundeskreis“

Adelebsen. Mit vergleichsweise wenigen Teilnehmern (knapp 30), sehr wenig Polizei und fast ohne Publikum hat der NPD-nahe „Freundeskreis Thüringen/Niedersachsen“ am Sonntag seine abendliche „Mahnwache“ in der Burgstraße in Adelebsen abgehalten.

Voriger Artikel
Vergleich zwischen NS-Zeit und heute
Nächster Artikel
Gemeinsame Liste soll Risse kitten

Mit wenigen Teilnehmern, sehr wenig Polizei und fast ohne Publikum hat der NPD-nahe „Freundeskreis" seine abendliche „Mahnwache“ in Adelebsen abgehalten.

Quelle: Harald Wenzel

Grund für den ereignislosen Auftritt: Diesmal gab es keine Gegenkundgebung. Thema der rechten Redner: die wesentlich spektakuläreren Vorfälle bei dem Auftritt des „Freundeskreises“ am vergangenen Sonntag in Göttingen. Nach dem Adelebser Auftritt fuhr der „Freundeskreis“ weiter nach Heiligenstadt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis