Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Kaum Publikum beim „Freundeskreis“

Kundgebung in Adelebsen Kaum Publikum beim „Freundeskreis“

Adelebsen. Mit vergleichsweise wenigen Teilnehmern (knapp 30), sehr wenig Polizei und fast ohne Publikum hat der NPD-nahe „Freundeskreis Thüringen/Niedersachsen“ am Sonntag seine abendliche „Mahnwache“ in der Burgstraße in Adelebsen abgehalten.

Voriger Artikel
Vergleich zwischen NS-Zeit und heute
Nächster Artikel
Gemeinsame Liste soll Risse kitten

Mit wenigen Teilnehmern, sehr wenig Polizei und fast ohne Publikum hat der NPD-nahe „Freundeskreis" seine abendliche „Mahnwache“ in Adelebsen abgehalten.

Quelle: Harald Wenzel

Grund für den ereignislosen Auftritt: Diesmal gab es keine Gegenkundgebung. Thema der rechten Redner: die wesentlich spektakuläreren Vorfälle bei dem Auftritt des „Freundeskreises“ am vergangenen Sonntag in Göttingen. Nach dem Adelebser Auftritt fuhr der „Freundeskreis“ weiter nach Heiligenstadt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Landtagswahl: So feiern die Parteien in Göttingen und der Region