Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Offene Tür als Leistungsschau der Wehr

Feuerwehr Adelebsen: Fahrzeugpark, Blasmusik und Live-Einsätze Offene Tür als Leistungsschau der Wehr

Die Schlagkraft der Feuerwehr ist unübersehbar: Ein großer Fuhrpark empfängt die rund 400 Besucher des Tages der offenen Tür bei der Ortsfeuerwehr Adelebsen. Einige Fahrzeuge, so die Dransfelder Drehleiter, zwar von Nachbarwehren, aber auch ein ganz neues Auto dabei: der neue Einsatzleitwagen der Gemeindewehr.

Voriger Artikel
Wibbecke bleibt weiter ohne Ortsrat
Nächster Artikel
60 Jahre voller Schaffenskraft

Die Feuerwehr simulierte die Bergung eines Verletzten. 

Quelle: CH

Adelebsen. Der Tag der offenen Tür war nicht nur unübersehbar, sondern auch nicht zu überhören. Adelebsen ist die einzige Gemeinde weit und breit, die noch zwei Feuerwehrkapellen hat. Drei gibt es nur noch im ganzen Landkreis. Die beiden aus dem Flecken, die aus Adelebsen und die Barteröder, musizieren jetzt oft als "Adebar" gemeinsam. Zahlreiche Zuhörer hatten sich dazu in der großen Gerätehalle eingefunden.

Die Idee zum Tag der offenen Tür, so Ortsbrandmeister Patrick Wetschera, kam beim Nachdenken über die 135-Jahr-Feier im kommenden Jahr. Vor dem Pfingstfest 2017 sollte schon einmal geübt werden. Das klappte so gut, dass die Ortswehr künftig wohl alle drei Jahre ihre Türen öffenen will. 400 Gäste kamen, alle Angehörigen der Wehr machten mit. Das sind 43 Aktive, 250 Förderer, 60 Passive, 16  Jugendliche und 14 Angehörige der Kinderfeuerwehr.

Sie alle hatten einiges auf die Beine gestellt: Die Fahrzeugausstellung, Kinderolympiade, zwei große Vorführungen (Fettexplosion und Pkw-Unfall). Dazu Kuchenbuffet, Grill und Getränkebude. Zum Schluss die Übergabe des neuen Einsatzleitwagens (ELW). Außerdem wurde Geld übergeben:

Im Vorjahr hatte die Feuerwehr bei der 1025-Jahr-Feier Adelebsens so viel eingenommen, dass sich beide Kindergärten und der Förderverein der Grundschule jetzt über jeweils 333 Euro freuen können. Und am Abend wurde dann mit den Kameraden der Ortswehren Dransfeld, Ossenfeld, Barterode, Erbsen und den Helfern der Johanniter noch ein wenig gefeiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung