Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Schwertransport um zwei Wochen verschoben

Neue Berechnungen Schwertransport um zwei Wochen verschoben

Der Transport eines 287 Tonnen schweren Transformators von Adelebsen nach Hardegsen kann doch nicht in der kommenden Woche stattfinden. Das Straßenbauamt Hannover hat neue statische Berechnungen zur Belastungsfähigkeit der zum Transport notwendigen Pontonbrücken angefordert, erklärt Markus Lieberknecht, Sprecher des Netzbetreibers Tennet. 

Voriger Artikel
Mit 528 Tonnen durch die Dörfer
Nächster Artikel
Adelebsen bekommt seine erste Mitfahrbank
Quelle: Wenzel

Adelebsen/Hardegsen. Diese Anforderung gehe auf eine relativ neue EU-Richtlinie zurück. Zurzeit geht Tennet davon aus, dass die Anfertigung der Berechnungen und deren Prüfungen etwa zwei Wochen dauern. Dann könnte der Transport in der Zeit vom 9. bis zum 11. Mai erfolgen. Der Transformator wird für die Wahle-Mecklar-Leitung von Tennet benötigt und wandelt die 380-Kilovolt-Höchstspannung in 110-Kilovolt-Hochspannung um. hein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Riesentrafo für Höchstspannungsleitung
Transportleiter Florian Kopp

Einer der schwersten Schwertransporte in der Region seit Jahren wird Anfang der kommenden Woche Straßen zwischen Adelebsen und Hardegsen lahmlegen: Am Dienstag und Mittwoch, 25. und 26. April, wird dort ein 287 Tonnen schwerer Transformator auf einem 54 Meter langen Spezialfahrzeug transportiert.

mehr
Landtagswahl: So feiern die Parteien in Göttingen und der Region