Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
300 Senioren bei Weihnachtsfeier in Bovenden

Russischer Chor und lustiges Kindertheater bei Kaffee und Kuchen 300 Senioren bei Weihnachtsfeier in Bovenden

Schöne russische Stimmen, lustige Kinderlieder, Theater und ein Gedicht vom Bürgermeister: Mehr als 300 Senioren haben am Sonnabend im Bürgerhaus Bovenden ein Weihnachtsfest gefeiert – organisiert vom Ortsrat.

Voriger Artikel
Kunstausstellung zum "Frieden" in Bovenden
Nächster Artikel
Domänen-Areal in Harste herausgeputzt

Stimmgewaltig: Der Moskauer Männerchor „Heiliger Wladimir“singt das Wolgalied.

Quelle: Heller

Bovenden. Der Applaus ist Ortsbürgermeister Werner Hungerland (CDU) in jedem Jahr gewiss, wenn er am Ende seiner Begrüßung ein Gedicht vorträgt. Das ist ebenso Tradition während der Seniorenweihnachtsfeier wie die festlich dekorierten Tische mit roten Deckchen, Kerzen und Naschtellern vom Deutschen Roten Kreuz. „Es immer schön hier“, sagt Senior Ernst Hoffmann, „man trifft lauter nette alte Menschen zum Plaudern und kann ein bisschen singen“.

Und sie singen, die Gäste. Sie singen leise mit geschlossenen Augen, wenn der Moskauer Männerchor „Heiliger Wladimir“ mit acht stimmgewaltigen Mitgliedern das Wolgalied vorträgt. Auch „Der kleine Trommler“ erinnert viele an schöne frühere Weihnachten. „Sehr schön ist das“, sagt die 90-jährige Rosemarie Gierke, die zum ersten Mal gekommen ist. „Alles ist sehr nett hier“, fügt sie an, und freut sich auf Zucker- und Schmandkuchen.

Viel Freude bereiten den Senioren auch die Kinder der Klasse 3c der Schule am Sonnenberg mit ihrem Bühnenstück vom Weihnachtsmann, der immer wieder beinahe Heiligabend verschläft, nicht weniger die Seniorengruppe der Arbeiterwohlfahrt mit ihrem Theaterstück. Und zum Abschluss singen alle Gäste gemeinsam Weihnachtslieder – auch das ist Tradition während der Bovender Seniorenweihnacht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis