Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Bovendens Horrorhaus als Hingucker

Bovenden Bovendens Horrorhaus als Hingucker

Hexengekicher aus dem Lautsprecher, flackernde Lichter, Gespenster, die im Wind flattern, und eine Skeletthand, die beim Griff in die Süßigkeitenbox nach Kinderhänden greift - im nunmehr dritten Jahr haben sich Yvonne und Tobias Lips zusammen mit ihren Freunden Tina und Oliver Seufer einiges einfallen lassen, um an Halloween ihr Haus am Elsbeerring in Bovenden zum Hingucker zu verwandeln.

Voriger Artikel
Traktor verliert Öl
Nächster Artikel
Bovender Gemeinderat nimmt seine Arbeit auf

Halloween  mit Oliver Seufer, Tina Seufer, Tobias Lips und Yvonne Lips.

Quelle: Swen Pförtner

Bovenden. „Angefangen hat alles mit einem blinkenden Totenschädel, den mein Mann von einem USA-Aufenthalt mitgebracht hatte“, sagt Yvonne Lips. Sie rüsteten in Sachen Grusel weiter auf - diesmal mit stilechten Animationen in den Fenstern. „Es war megavoll“, freut sich Yvonne Lips über etwa 130 Kinder, die am Montagabend „Süßes oder Saures“ forderten. Nicht nur ihnen, auch den befreundeten Paaren macht die High-Tech-Deko zu Halloween viel Spaß. „Wir überlegen schon, was wir nächstes Jahr machen“, sagt Yvonne Lips.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das Tanz-Team des TSC-Schwarz-Gold Göttingen