Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Tempo-30-Zone ausgeweitet

Geänderte Vorfahrtsregelung Tempo-30-Zone ausgeweitet

Vor kurzem hat der Flecken Bovenden im Kernort die bestehende Tempo-30-Zone ausgeweitet. Damit hat sich auch die Vorfahrtsregelung geändert. Für Verwirrung hat indes in den ersten Tagen ein entsprechendes Hinweisschild an der Straße Sonnenberg gesorgt, das inzwischen aber wieder entfernt wurde.

Voriger Artikel
Blühende Landschaften auf nördlichem Tunneldeckel
Nächster Artikel
Kribbeln in der Luft

Wer vom Kreisverkehr an der alten Bundesstraße 3 in das Gebiet Sonnenberg auf die gleichnamige Straße abbiegt, darf nun maximal mit Tempo 30 den Berg hinauf in Richtung Wurzelbruchweg fahren.

Quelle: Heller

Bovenden. Die seit Mitte September eingeführte Tempo-30-Zone gilt im östlichen Zweig der Straße Südring zwischen Steinweg und Kreisverkehr Wurzelbruchweg sowie für die Straßen im Baugebiet Sonnenberg. Dazu wurden bereits bestehende Bereiche mit Geschwindigkeitsbegrenzung ausgeweitet.

Wer vom Kreisverkehr an der alten Bundesstraße 3 in das Gebiet Sonnenberg auf die gleichnamige Straße abbiegt, darf nun maximal mit Tempo 30 den Berg hinauf in Richtung Wurzelbruchweg fahren. Vor allem aber gilt es die Rechts-vor-links-Regel zu beachten, so der Bovender Fahrlehrer Tobias Hillmann.

Er hat bereits wenige Tage nach Einführung der neuen Tempo-30-Zone seine Erfahrungen im sozialen Netzwerk Facebook gepostet: „Danke an den, der mir gerade mit 50 Sachen hier in seinem Audi nen Vogel gezeigt hat.“

Zusätzliche Schilder sollen, so heißt es in der Mitteilung der Verwaltung, in einer Übergangszeit auf die geänderte Vorfahrt hinweisen. Allerdings hat der Fahrlehrer die Verwaltung darauf hingewiesen, dass eines der Schilder eher für Verwirrung bei den Verkehrsteilnehmern führt. Bis vor Dienstag, 27. September, stand es an der Einmündung Weißdornweg. Doch der Weißdornweg mündet mit einem sogenannten abgesenkten Bordstein in die Straße Sonnenberg.

Damit gilt hier - und nur hier - nicht die Rechts-vor-links-Regel. Das Ordnungsamt hat Hillmanns Hinweis inzwischen geprüft und das Schild wieder entfernt. Überhaupt soll die neue Situation im Bereich Sonnenberg in der nächsten Zeit beobachtet werden - vor allem auch im Winter. Sollte es an der Steigungsstrecke Probleme geben, könnten diese per E-Mail an ordnungsamt@bovenden.de mitgeteilt werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Britta Eichner-Ramm

Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016