Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Mehr als 100 Teilnehmer

Dorfflohmarkt in Bovenden Mehr als 100 Teilnehmer

Als eine von vielen Aktivitäten im Jubiläumsjahr des Bovender Ortsteils planen die Lenglerner am Sonntag, 29. Mai, einen großen Dorf-Flohmarkt. Seit Jahresbeginn laufen die Vorbereitungen. Jetzt, eine Woche zuvor, steht fest: mehr als 100 Teilnehmer bieten ihre Schätze an etwa 70 Ständen an.

Voriger Artikel
Plesseland aus der Vogelperspektive
Nächster Artikel
Schüler zeigen kreativen Jahresrückblick

Anni Kuchenbuch (rechts) will sich von allerlei Dingen trennen und diese beim Dorfflohmarkt in Lenglern anbieten. Diesen haben Irmtraud Dreyer und Bernt Mattner vorbereitet.                     

Quelle: Eichner-Ramm

Lenglern. Damit die Besucher des Dorf-Flohmarktes sehen, wo sie parken können, wo überall im Dorf Verkaufsstände sind und auch wo es Toiletten gibt, haben die Organisatoren um Irmtraut Dreyer und Ortsheimatpfleger Bernd Mattner einen farbigen Ortsplan vorbereitet.

Um 10 Uhr fertig

Den hätten sie sich auch jüngst in Mengershausen gewünscht, sagen Dreyer und Mattner. Dort hatten beide geschaut, wie der dortige Dorf-Flohmarkt organisiert wurde. Und während dort viele ihre Stände zu Flohmarktbeginn gerade erst aufgebaut hätten, legen die Lenglerner Wert darauf, dass alle zum Marktbeginn um 10 Uhr ihre Stände fertig haben.

Anni Kuchenbuch ist eine der etwa 100 Lenglerner, die beim Dorf-Flohmarkt mitmacht. „Ich sitze ja quasi auf gepackten Koffern“, sagt die mit 86 Jahren älteste teilnehmende Ur-Lenglernerin und ergänzt: „auf der letzten Reise kann ich ja nichts mitnehmen. Darum muss alles weg, was sich in den letzten 80 Jahren so angesammelt hat“.

1050 Jahre Lenglern

Lenglern. Die mit 2241 Einwohnern zweitgrößte Ortschaft des Fleckens Bovenden ist Lenglern. In diesem Jahr feiert Lenglern das 1050-jährige Bestehen. Dazu hat der Koordinierungsausschuss über das Jahr hinweg verschiedene Veranstaltungen geplant, die im Zeichen des Dorf-Jubiläms stehen. Ein Festakt ist im Rahmen der Kirmes im September vorgesehen.

Erstmals urkundlich erwähnt wurde die Ortschaft in einer Urkunde vom 17. Juli 966. Der Ortsname hängt mit der damaligen Beschaffenheit des Geländes zusammen: „Lange Weide“, woraus „Langer Wald“ wurde, was auf den Ursprung des Ortes Lenglern am „Oberen Holz“ deuten könnte, heißt es in der Festschrift zum Jubiläum.  be

Die Puppensammlung Kuchenbuchs zählt ebenso dazu wie Deko- und Haushaltsartikel, aber auch Geschirr und andere Schätze. An ihrem großen Stand an der Langen Straße wird es auch Taglilien-Sorten geben. Die züchte ihr Sohn Lothar, der sie in den vergangenen Wochen beim Aus- und Aufräumen von Dachboden und Garage tatkräftig unterstützt hat. Jetzt hofft Anni Kuchenbuch, dass sie möglichst viel los wird.

Schön zu erleben

Dreyer und Mattner sind überzeugt davon, dass auch die anderen Teilnehmer des großen Dorf-Flohmarktes allerlei Schätze zum Vorschein bringen, oder aber Spielzeug der inzwischen erwachsenen Kinder anbieten. Begeistert sind die Organisatoren von der Resonanz auf den Flohmarkt-Aufruf im Ort.

„Schön war es zu erleben,“ so Dreyer, „wie eine ganze Straße wie zum Beispiel die Heinestraße und die Siedlung In der Laake sich selbst organisiert haben“. In der Hölderlinstraße werde sogar eine Hüpfburg aufgebaut, am Dorfgemeinschaftshaus soll es eine Tombola geben, und auch für Verpflegung sorgen die Lenglerner beim Dorf-Flohmarkt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Britta Eichner-Ramm

Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung