Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Rope-Skipping an Grundschule Lenglern

Seilspringen für mehr Gesundheit Rope-Skipping an Grundschule Lenglern

Seilspringen für mehr Gesundheit: nach dieser Devise hat es am Freitag einen „Rope-Skipping-Kurs“ in der Grundschule gegeben. Die Schwestern Jennifer und Vanessa Wiemann zeigten den Kindern der Klasse 3L unterschiedliche Sprünge. Am Ende führten sie Eltern, Lehrern und Mitschülern das Erlernte vor.

Voriger Artikel
Bovenden will weitere Krippengruppe schaffen
Nächster Artikel
Weicheres Trinkwasser für Bovenden

Nach der Vorführung konnten alle Kinder das Rope-Skipping ausprobieren.

Quelle: Lieske

Lenglern. „Die Kinder sind sehr kreativ und denken sich auch eigene Sachen aus“, sagt Jennifer Wiemann. „Es ist schön zu sehen, wenn sie motiviert sind.“ Sie und ihre Schwester betreiben selbst Skipping im Verein. Initiator des Kurses ist die Deutsche Herzstiftung. In deren Auftrag sind die Schwestern nach Lenglern gekommen.

Mit dem Projekt „Skipping Hearts“ soll der natürliche Bewegungsdrang der Kinder gefördert werden. Besonders zur Verbesserung der motorischen Grundfähigkeiten, Ausdauer und Koordination eigne sich der Kurs. Durch die Arbeit im Team soll auch die soziale Kompetenz der Kinder geschult werden. In Lenglern gab es das Angebot schon zum dritten Mal.

Inzwischen sei das Skipping auch ein Teil des Sportunterrichtes, berichtet Sportlehrerin Sandra Gebauer. Vom Verein Deutsche Herzstiftung habe die Schule Springseile und ein Lehrerhandbuch erhalten. „Die Kinder nehmen das gut an“, so Gebauer. Vor allem das Rhythmusgefühl werde beim Seilspringen trainiert. „Die Kinder freuen sich, wenn sie über das Seil kommen.“

„Das hat sehr, sehr Spaß gemacht“, sagt Emily Buch. Der Drittklässlerin haben besonders die Partnersprünge mit dem langen Seil gefallen. Ihr Mitschüler Fritz Schubert ist ebenfalls begeistert: „Das hat super Spaß gemacht.“ Den Kreuzsprung fand er am schwersten, der Basic-Jump hingegen sei ihm leichter gefallen. Am Schluss durften dann die übrigen Mitschüler und auch die Eltern selbst einmal das Rope-Skipping ausprobieren.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung