Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 14 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Vorgaben für neues Baugebiet

Ortsrat und Bauausschuss Vorgaben für neues Baugebiet

Bei den Wünschen, die der Investor bei seiner Planung eines neuen Baugebietes am Weinberg in Bovenden berücksichtigen soll, sind sich Ortsrat und Bauausschuss des Rates einig. Die neuen Häuser sollen nur eingeschossig sein, Doppelhäuser lehnen Kommunalpolitiker und Anlieger an dem Berghang ab.

Voriger Artikel
WIP wählt neuen Vorstand
Nächster Artikel
Yvonne Catterfeld kommt nach Bovenden

Am Hang oberhalb der Straße Am Weinberge sollen Wohnhäuser entstehen.

Quelle: Meder

Bovenden. Zwei Planungsvarianten einer möglichen Bebauung lagen zur Beratung vor. Ein örtlicher Investor möchte auf dem rund 1,2 Hektar großen Gelände am Hang zwischen den Straßen Hopfenstieg und Hoher Weg Wohnbebauung realisieren. Ein städtebaulicher Vertrag ist im August vergangenen Jahres unterzeichnet worden. Die beiden vom Planungsbüro Lange/Puche erarbeiteten Bebauungsvarianten sind kürzlich im Ortsrat und vor wenigen Tagen auch vom Bauausschuss diskutiert worden. Eine Reihe an Anliegern des Weinberges wohnten auch der Ausschusssitzung bei. Sie nutzen die Gelegenheit, ihre Sorgen und Forderungen zu äußern.

Er habe Bedenken, „dass dort so große Kisten wie am Sonnenberg entstehen“, sagte einer der Zuhörer, ein anderer wies darauf hin, dass in dem Gebiet Fledermäuse vorkämen. Kritik wurde auch am skizzierten Grundstückszuschnitt geäußert. Ebenso fragte eine Anliegerin, ob Mietbebauung ausgeschlossen werden könne.

Bürgermeister Thomas Brandes sagte, das sei nicht regelbar. Im Übrigen wolle er auch nicht, dass sich in dem Gebiet „nur solvente Menschen“ niederlassen, „sondern auch Normalverdiener“. Wie schon im Ortsrat betont, legen auch die Mitglieder des Bauausschusses Wert auf Einzelhäuser, die auch nur eingeschossig und in Ost-West-Richtung ausgerichtet sein sollen. Außerdem soll es keine verdichtete Bebauung geben und die Neubauten sollen sich an der vorhandenen Höhenlinie orientieren. Was die Erschließung des Baugebietes über eine Privatstraße angeht, sollen zur Beschlussfassung des Bebauungsplanentwurfs Vorschläge mit Durchgangsstraße aber auch als Sackgasse mit Wendehammer vorgelegt werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sanierung Weender Freibad