Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Demo "Dransfeld zeigt Gesicht"

Protest gegen "Freundeskreis"-Demo Demo "Dransfeld zeigt Gesicht"

Zu einer Gegendemonstration gegen die "Mahnwache" des "Freundeskreis Thüringen/Niedersachsen" rufen Samtgemeindebürgermeister Mathias Eilers, Dransfelds Bürgermeister Rolf Tobien sowie das Bündnis für Familien und der Präventionsrat Dransfeld auf.

Voriger Artikel
"Freundeskreis" demonstriert in Dransfeld
Nächster Artikel
Dransfelder zeigen Flagge gegen Rechts
Quelle: GT

Dransfeld. „Der 'Freundeskreis' versucht seit 2015 vor allem im Landkreis Göttingen, mit einer Vielzahl von 'Mahnwachen' und Kundgebungen rechtspopulistische und menschenverachtende Parolen in die Öffentlichkeit zu tragen“, so die Verantwortlichen aus Dransfeld. Sie rufen nun zu einer Kundgebung gegen Rechtsextremismus  auf. Treffpunkt ist am Sonntag, 17. April, ab 16 Uhr auf dem Weg Lange Straße/Vorplatz Kirche. Die Kundgebung steht unter dem Motto „Dransfeld zeigt Gesicht! Für eine bunte und vielfältige Samtgemeinde“.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
"Mahnwache"
"Freundeskreis"-Demonstration im Dezember 2015 in Duderstadt (Archivbild)

Der "Freundeskreis Thüringen/Niedersachsen" plant am Sonntag, 17. April, eine "Mahnwache" in Dransfeld mit dem Titel "Freiheitlicher Bürgertreff  - für die Zukunft unserer Kinder?". Eine Anmeldung dafür ist nach Auskunft von Samtgemeindebürgermeister Mathias Eilers (SPD) am Donnerstag bei der Verwaltung eingegangen.

  • Kommentare
mehr
Thema des Tages: Steinträume aus der Toskana