Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Volles Haus beim Kirmes-Finale

Imbsen Volles Haus beim Kirmes-Finale

Vier Tage lang haben die Imbser gefeiert. Mit dem Frühschoppen in der voll besetzten Bürgermeister-Schuchtrup-Halle endete am Montag die Kirmes 2017.

Voriger Artikel
Toyota an der Fahrerseite beschädigt
Nächster Artikel
Mit den Eichenbergern durch den Ort

Die Band Die Eichenberger sorgt beim Kirmesfrühschoppen für Stimmung.

Quelle: be

Imbsen. Beim Kirmes-Finale in der Bürgermeister-Schuchtrup-Halle in Imbsen haben am Montag die Plätze kaum ausgereicht. „300 werden es wohl sein“, schätzten Gerold Schäfer und Ralf Kleinhans von der Kirmes-AG die Zahl der Gäste beim Frühschoppen. Und Klaus Heinemann, Bürgermeister der Gemeinde Niemetal, bestätigte: „So voll war es noch nie.“

Ein Grund für das volle Haus sei vermutlich der Brückentag, vermuten die Organisatoren. Aber der Zuspruch von jüngeren wie älteren Besuchern während der vergangenen Kirmes-Tage zeige auch, „dass wir mit unserem Konzept genau richtig liegen“, sagte Kleinhans. Im nunmehr achten Jahr in Folge hatte die Kirmes-AG ein Programm für vier statt wie früher drei Tage auf die Beine gestellt. Dafür hätten die Vorbereitungen schon im Februar begonnen. „Die Vereine machen alle mit“, freute sich Kleinhans. Und seit sich die Kirmes-AG – bestehend aus zehn bis zwölf Köpfen – um die Veranstaltung kümmere, sei „die Gemeinschaft viel besser geworden“, bilanzierte Schäfer. Und der Bürgermeister attestierte: „Alles richtig gemacht.“ Besonders freute ihn, dass auch viele Besucher aus den Nachbardörfern zur Imbser Kirmes gekommen waren.

Die viertägigen Kirmes stand ganz im Zeichen der 70er- und 80er-Jahre. Das Motto zog sich wie ein roter Faden durch das Programm, welches am Freitagabend mit einer Malle-Party begann und sich am Sonnabendabend mit dem Tanzabend mit der Band Blue Birds fortsetzte. Bei der Auswahl der Live-Bands für die Kirmes konnten die Imbser ihre direkten Kontakte zu den Musikern nutzen. Schäfer spielt bei der Kapelle Die Eichenberger mit, die beim Frühschoppen für Stimmung sorgte, und der Imbser Klaus Schlöder ist Drummer bei den Blue Birds.

Im Rahmen des Kirmes-Finales wurden auch die Majestäten gekürt, die beim Volkskönigsschießen am Sonnabend ermittelt wurden. Sie waren am Morgen von den Musikern abgeholt und zur Bürgermeister-Schuchtrup-Halle geleitet worden, wo Festwirt Mike Vincenzo und sein Team die Frühschoppen-Gäste mit „Original Imbser Wursteplatte“ und Getränken versorgten.

Die Sieger des Volkskönigsschießen am Sonnabend mit 71 Teilnehmern sind:

König Matthias Teipel, Königin Christiana Schäfer, Kronprinz Markus Heinemann, Kronprinzessin Julia Schlöder, Prinz Patrick Korte und Prinzessin Nadine Klinge. Jugendkönigin wurde Jana Kleinhans, Kronprinzessin Aylin Köhler. Bei den Gästen gewannen Clemens Bolse und maren Federkeil.

Von Britta Eichner-Ramm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Dransfeld
Die Bilder der Woche vom 4. bis 10. November 2017