Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Klaus Heinemann bleibt Bürgermeister

Gemeinde Niemetal Klaus Heinemann bleibt Bürgermeister

Klaus Heinemann (CDU) bleibt Bürgermeister der Gemeinde Niemetal. Im zweiten Wahlgang setzte er sich mit einer Stimme Mehrheit gegen Friedrich Federkeil (SPD) durch. Neue ehrenamtliche Gemeindedirektorin ist Stefanie Freitag geworden. Sie löst Helgo Schröder ab, der nicht mehr kandidierte.

Voriger Artikel
Rassige Kaninchen
Nächster Artikel
Einsatzkommando nimmt Männer fest

Klaus Heinemann (CDU)

Quelle: Hinzmann

Ellershausen. 50 Zuschauer verfolgten die Bürgermeisterwahl im Dorfgemeinschaftshaus in Ellershausen. Das Ergebnis war offen. Fünf Christdemokraten standen drei Sozialdemokraten und zwei Mitgliedern der Wählergruppe Niemetal gegenüber. Mit Uwe Kamm gab es einen Unabhängigen. Er hatte eigentlich als Bürgermeisterkandidat der SPD antreten sollen. Weil die SPD ihn dann aber doch nicht aufstellte, zog er die Konsequenzen. Auch die CDU hatte mit Frank Bete ein Ratsmitglied verloren. Er gehört nun zur Wählergruppe.

Trotz der Wechsel wählte der Gemeinderat Kamm und Bete jeweils mit Mehrheit zu stellvertretenden Bürgermeister. Beide hatten dieses Amt bereits zuvor innegehabt. Heinemann, der seit 2014 Bürgermeister ist, warb dafür, nun zusammenzustehen. Nur gemeinsam könnte der Gemeinderat die Interessen des Niemetals erfolgreich vertreten. Wie in den Vorjahren wurden keine Gruppen oder Fraktionen gebildet. So entscheidet jedes Ratsmitglied frei.

Als Themen der neuen Legislaturperiode nannte Heinemann den Hochwasserschutz. Der Gemeinderat müsse entscheiden, ob er in Varlosen ein drittes Regenrückhaltebecken für 150.000 bis 200.000 Euro baue. Die Dorferneuerung laufe bis 2020. Ellershausen und Teile von Varlosen müssten leistungsfähige Internetverbindungen erhalten. Der Busverkehr sei stärker am Bedarf zu orientieren.

Die CDU ist im Gemeinderat mit Daniela Busse-Rinke, Christian Grischke, Heinemann, Timo Schäfer und Gerald Zierenberg vertreten, die SPD mit Federkeil, Matthias Freter (der auch Allgemeiner Vertreter wurde) und Anika Ruhe. Zur Wählergruppe gehören Bete und Alfred Nienstedt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“