Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Rechte erneut in Dransfeld

"Freundeskreis" Rechte erneut in Dransfeld

Der rechtsextreme "Freundeskreis Thüringen/Niedersachsen" hat für Freitag, 22. April, erneut eine Demonstration in Dransfeld angemeldet. Erstmals wollen die Rechtsextemen durch den Ort ziehen statt eine stationäre Kundgebung abzuhalten.

Voriger Artikel
Mehr Raum für Krippenkinder
Nächster Artikel
„Euch wollen wir hier nicht“

Gegendemonstranten am vergangenen Sonntag in Dransfeld.

Quelle: Wenzel

Dransfeld. Der „Freundeskreis“ hat laut Christel Wemheuer, Rechtsdezernentin der Kreisverwaltung (Grüne), eine Veranstaltung von 19 bis 22 Uhr angemeldet. Der Zug soll von der Stadthalle durch den Ortskern zum Bahnhof Dransfeld führen. 30 bis 50 Teilnehmer sind angemeldet, so Wemheuer. Man habe keine rechtliche Handhabe gehabt, die Genehmigung zu verweigern, erklärt die Kreisverwaltung weiter.

Gegen die Rechts-Demo ruft erneut ein breites Bündnis aus Politik, Kirche und Verbänden auf. Die Kundgebung unter dem Motto „Dransfeld zeigt Gesicht“ beginnt um 18.45 Uhr mit einem Friedensgebet in der Kirche St. Martini. Ab 19 Uhr sind Redebeiträge und Musik auf dem Kirchenvorplatz geplant. bib/hein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das Tanz-Team des TSC-Schwarz-Gold Göttingen