Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Rechte wollen erneut nach Dransfeld kommen

"Kundgebung" angemeldet Rechte wollen erneut nach Dransfeld kommen

Der rechtsextreme „Freundeskreis Thüringen/Niedersachsen“ hat für Sonnabend, 11. Juni, eine „Mahnwache“ in Dransfeld angemeldet. Das bestätigte der Sprecher des Landkreises Göttingen, Ulrich Lottmann, auf Anfrage.

Voriger Artikel
Mandatswechsel und Diskussion über Änderung der Geschäftsordnung
Nächster Artikel
Dieb demontiert Scheinwerfer an teurem BMW

Vereint gegen den "Freundeskreis": Gegenkundgebung in Dransfeld:

Quelle: Wenzel

Dransfeld. Die „Mahnwache“ soll demnach auf dem Parkplatz der Stadthalle Dransfeld abgehalten werden. Der Landkreis Göttingen prüfe nun „neutral“ die sogenannte „Anzeige“ für die Veranstaltung, sagte Lottmann.

„Freundeskreis Thüringen/Niedersachsen“

Zuletzt hatte der „Freundeskreis Thüringen/Niedersachsen“ am 22. April in Dransfeld demonstriert und war dabei auf ein Zehnfaches an Gegendemonstranten getroffen. 34 Aktivisten bot der extrem rechte Zusammenschluss auf. „Euch wollen wir hier nicht“, schleuderte ihnen Samtgemeindebürgermeister Matthias Eilers (SPD) vor rund 350 Gegendemonstranten entgegen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis