Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regen

Navigation:
Scheden übernimmt die Gaußstraße

Vom Landkreis Göttingen Scheden übernimmt die Gaußstraße

Die Gemeinde Scheden wird die Gaußstraße vom Landkreis Göttingen übernehmen. Das hat der Rat beschlossen. „Die Übergabe soll zum 1. Januar erfolgen“, erklärte Bürgermeisterin Ingrid Rüngeling (Freie Wähler). Die herabgestufte Straße werde mit Geldern der Dorferneuerung wieder hergerichtet.

Gaußstraße, Scheden 51.458996 9.720642
Google Map of 51.458996,9.720642
Gaußstraße, Scheden Mehr Infos
Nächster Artikel
Mitsprache und Mitbestimmung

Gaußstraße in Scheden

Quelle: Hinzmann/Archiv

Scheden. Der Rat beschloss zudem die Sanierung der oberen und unteren Bachstraße, für die bereits Mittel aus der Dorferneuerung bewilligt sind. Nun kann die Gemeinde die Arbeiten ausschreiben. „Die Gosse soll künftig in der Mitte der schmalen Straße verlaufen, um Regenwasser schnell von den Häusern fortzuleiten“, erläuterte Rüngeling. Deswegen werde die Straße gepflastert.

„Im oberen Bereich wird die Bachstraße künftig zwischen der letzten Hofeinfahrt und der Einmündung auf die Bundesstraße 3 für Autos gesperrt“, sagte die Bürgermeisterin. Das solle die Brücke entlasten. Das Bauwerk sei für Fahrzeuge ab zwei Tonnen Gewicht gesperrt, was Bürger ständig missachteten. Große Fahrzeuge könnten in der Straße nicht wenden. Sie müssten rückwärts einfahren.

 

Die Gemeinde übertrug der Samtgemeinde Grundstücke ins wirtschaftliche Eigentum. Es handelt sich um Flächen, die die Samtgemeinde seit Jahrzehnten nutzt, darunter die Friedhöfe in Dankelshausen und Meensen, zwei Feuerwehrgerätehäuser, die Obdachlosenunterkunft in Oberschedens Alter Schule sowie Verbindungswege. Das hat das Rechnungsprüfungsamt im Zusammenhang mit der Erstellung der Eröffnungsbilanzen zur Einführung der Doppik aus rechtlichen Gründen verlangt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bilder der Woche vom 16. bis 22. September 2017