Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Teenager übernehmen Leitung in Jühnde

Jugendraum Teenager übernehmen Leitung in Jühnde

Einen Teil der Wände haben sie bereits frisch gestrichen, nun sollen noch die Theke auf Vordermann gebracht und einige Möbel ersetzt werden. Sechs 15- und 16-Jährige wollen den Jugendraum in ersten Stock des Jühnder Dorfgemeinschaftshauses von Mitte März an in eigener Regie führen.

Voriger Artikel
Karneval "2015 plus eins" in Ellershausen
Nächster Artikel
70 Jahre SPD Dransfeld

Wollen den Jugendraum künftig gemeinsam mit zwei Jungen leiten: Chiora Heise, Lea Gerstenberg, Franziska Fangmeier und Karolin Harriehausen (v. l.).

Quelle: Caspar

Jühnde. Früher haben sie sich in der Schedener Grundschule jeden Tag gesehen, mittlerweile gehen die einen in Hann. Münden, die anderen in Göttingen zur Schule. Manche haben noch über Jühnder Vereine, etwa die Freiwillige Feuerwehr oder den Sportverein, Kontakt zueinander. Die Verbindungen werden aber lockerer.

„Mit dem Jugendraum bekommen wir einen Treffpunkt“, sagen Karolin Harriehausen (16) und Franziska Fangmeier (16). Die beiden haben die Initiative ergriffen und Bürgermeister Dietmar Bode (SPD) auf den Raum in der Friedrich-Spielmann-Halle angesprochen.

Bode freut sich, dass Heranwachsende Verantwortung übernehmen wollen. „Zwei Jahre lang hat der 30 Quadratmeter große Raum leer gestanden“, sagt er. Harriehausen und Fangmeier konnten vier andere Teenager zur Mitarbeit gewinnen: Lea Gerstenberg (15), Leonard Grote (15), Chiora Heise (16) und Niklas Taetz (16). Ein Seminar zum Jugendraumleiter haben sie besucht.

„Dort ging es unter anderem um Jugendschutz“, berichtet Harriehausen. Die Gruppe ging die Hausordnung durch und überlegte, was sie demnächst anbieten will. Ende des Jahres wollen die Jühnder zudem die Jugendleitercard (Juleica) erwerben.

Unterstützt wird die Gruppe vom Jugendpfleger der Samtgemeinde, Rochus Winkler. „Drei Jugendräume sind derzeit neben dem Jugendzentrum in Dransfeld in Betrieb, die Räume in Bühren und Scheden geschlossen“, berichtet er. Sie könnten aber jederzeit wieder geöffnet werden, wenn dort Jugendliche die Leitung übernehmen würden.

Die Jühnder suchen noch jemanden im Gebiet der Samtgemeinde, der ihnen kostenlos einen Kühlschrank, einen DVD-Player, ein Regal, Geschirr sowie Kissen und Decken zur Verfügung stellt.

Kontakt: jugendraum-juehnde@web.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“