Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Auto total zerstört und Fahrer eingeklemmt

Niedernjesa Auto total zerstört und Fahrer eingeklemmt

Bei einem Frontalzusammenstoß auf der Bundesstraße 27 zwischen Reinshof und Niedernjesa sind am Dienstagmorgen eine 28 Jahre alte Frau aus Göttingen und der Fahrer eines Ford-Transit aus dem Saalekreis schwer verletzt worden.

Voriger Artikel
Katholische Kirche feiert 60-jähriges Bestehen
Nächster Artikel
Erneut mehr deutschstämmige Aussiedler
Quelle: dpa (Symbolbild)

Niedernjesa. Beide waren nach dem Zusammenstoß in den Trümmern ihrer Autos eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden.

Der Unfall ereignete sich um 7.20 Uhr auf gerader Strecke. Nach ersten Angaben von Zeugen soll der Fahrer des Transit, dessen Identität, jedoch noch nicht sein Alter ermittelt werden konnte, trotz Gegenverkehrs mehrere Fahrzeuge überholt haben. Dabei übersah er offenbar den entgegenkommenden Dacia der jungen Göttingerin. Deren Auto wurde nach der Kollision in den Böschungsbereich geschleudert.

Nach dem Herausschneiden der schwer verletzten Unfallopfer wurden beide in ein Göttinger Krankenhaus gefahren. Zwei Notärzte waren vor Ort. Die Feuerwehren aus Niedernjesa, Friedland und Groß Schneen waren mit 40 Kräften im Einsatz. Die Bundesstraße musste für etwa eine Stunde voll gesperrt werden. Die genaue Schadenshöhe ist noch nicht ermittelt.

Von der Unfallstelle an der B27 mussten die Friedländer Feuerwehrleute sofort zum nächsten Einsatz nach Niedernjesa fahren. Dort hat ein unbekannter Fahrzeugführer große Mengen Öl verloren. Die Ölspur zieht sich nach Angaben von Feuerwehrsprecher Dennis Sacher durch den kompletten Ort. Die Feuerwehr sei mit rund 25 Kräften im Einsatz.

aktualisiert am 22. Dezember, 13.30 Uhr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung