Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Dorfflohmarkt in Groß Schneen

„Wenn der Preis passt“ Dorfflohmarkt in Groß Schneen

Mehr als 50 private Flohmarktstände haben am Sonntag das Dorfleben in Groß Schneen belebt und den Autoverkehr zeitweise zum Stocken gebracht. Angeboten wurde vom Comic für 20 Cent bis hin zum seltenen Oldtimer-Motorrad so gut wie alles.

Voriger Artikel
Endlich mal wieder entrümpeln
Nächster Artikel
Niedernjesa stark beim Gemeindefeuerwehrtag

Drofflohmarkt in Groß Schneen.

Quelle: Heller

Groß Schneen. Die Stände verteilten sich über das ganze Dorfgebiet in Groß Schneen. Gewerbetreibenden oder Profi-Flohmarkt-Händler mussten draußen bleiben. Aber nur als Anbieter: Die ersten Profis seien schon gegen 7 Uhr morgens aufgetaucht, stellte Heinrich Bielefeld aus der Michaelisstraße fest. Die hätten vor allem nach Militaria, alten Werbeschildern und anderen historischen Objekten gesucht: „Das waren alles Spezialisten.“

Damit konnte Uwe Jordan nicht dienen, wohl aber mit allerlei Hausrat und beispielsweise einer sieben Jahre alten Carrera-kompatiblen Autorennbahn mit mehr als zehn Meter Streckenlänge für 20 Euro. Der Dorfflohmarkt sei „eine prima Idee“, meinte Jordan. „Man kann am Ort bleiben. Was man hat, stellt man einfach raus.“ Und davon gab es über das ganze Dorf verteilt vieles: vom Reitzubehör über alte Single-Schallplatten, Schaukelstühle, historische landwirtschaftliche Geräte, aller möglicher Hausrat, Gemälde, ganze Modellbahnlandschaften und überhaupt alles, was Keller und Speicher hergaben.

Überhaupt zeigten sich einige Anbieter als versierte Flohmarkt-Profis und hatten für ihre Schätze schon mal im internet vorab ermittelt, wie gesucht das Objekt ist und welcher Preis sich dafür erzielen lässt. So beispielsweise Melanie Weber, die ihr altes „Risiko“-Brettspiel nicht für unter 20 Euro herausrücken wollte – ein sehr fairer Preis, aber kein Schnäppchen.

Auf dem Hof von Webers Vater Bielefeld stand auch dessen 40 Jahre alte BMW R 90 S - nicht abgestellt, sondern ebenfalls zum Verkauf, „wenn der Preis passt“. Der Besitzer zeigte sich preislich selbstbewusst: „Die Dinger werden mittlerweile für bis zu 20.000 Euro gehandelt“, meinte Bielefeld. „Das natürlich im Eins-A-Zustand.“

Organisiert hatte den ersten Groß Schneer Dorfflohmarkt Thomas Bielefeld und Werner Hübener, selbst begeisterte Flohmarktgänger. Jeder Einwohner konnte ohne Standgebühr in seiner Grundstückseinfahrt oder Garage eine Verkaufsstelle eröffnen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung