Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Anni Dembke Vize-Bürgermeisterin

Friedland: Gemeinderat diskutiert Windkraft und Grundschulen Anni Dembke Vize-Bürgermeisterin

Anni Dembke (SPD) ist auf der konstituierenden Sitzung des Friedländer Gemeinderates am Donnerstagabend einstimmig zur Stellvertreterin von Bürgermeister Andreas Friedrichs (SPD) gewählt worden. Zweiter Stellvertreter ist Melchior Freiherr von Bodenhausen (CDU).

Voriger Artikel
Capelle und zwei Stellvertreter
Nächster Artikel
Klein Schneener Bürger veranstalten Flohmarkt

Windrad (Symbolbild)

Quelle: CH

Friedland. Sebastian Bause (CDU) wurde einstimmig zum Ratsvorsitzenden gewählt. Seine Stellvertreter sind Jürgen Rozeck (SPD) und Olaf Waase (Freie Wählergemeinschaft Friedland - FWGF).

Neben den Formalien ging es um zwei bedeutsame inhaltliche Themen. Die FWGF scheiterte mit ihrem Versuch, die Zusammenlegung der Grundschule Groß Schneen mit der Grundschule Friedland am Standort Friedland zumindest vorläufig zu verhindern. Die Wählergemeinschaft hatte argumentiert, unter anderem wegen Altlasten sei nicht sicher, ob der dafür notwendige Anbau zum neuen Schuljahr 2017 fertig werden könne. Nach lebhafter Diskussion lehnte die große Mehrheit von SPD, CDU und Grünen den Vorstoß ab – vor allem mit der Begründung, das seit langem wünschenswerte Ziel eines einheitlichen Schulstandorts werde damit torpediert. Eine Änderung der ohnehin beschlossenen Pläne für eine Zusammenlegung würde zudem die Bürger verunsichern.

Außerdem wollte die FWGF wissen, „warum bei der Ermittlung von Vorrangflächen für Windenergie und der damit verbundenen Potenzialanalyse nur das Planungsbüro Lange/Puche beauftragt wurde“. Außerdem soll die Gemeindeverwaltung die Höhe der dafür gezahlten Honorare offenlegen. Als Begründung für den Antrag führt die FWGF unter anderem an, „dass große Teile der betroffenen Bürger in der Gemeinde mit dem Ergebnis der Potenzialanalyse nicht einverstanden sind“. Außerdem sei die Beauftragung des Planungsbüros Lange/Puche ohne öffentliche Ausschreibung vorgenommen worden. Der FWGF-Antrag wurde zur weiteren Beratung in den Schulausschuss verwiesen.

In der Sitzung des Gemeinderats am Donnerstagabend haben die Parteien darüberhinaus auch ihre Fraktionsvorsitzenden benannt. Für die SPD ist dies Frank Holzapfel, für die CDU Hermann Capelle, für die Grünen Ute Haferburg und für die FWGF Jörg Wieland.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016