Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Fruchtig, bunt und gut gelaunt

Kirmesumzug in Ballenhausen Fruchtig, bunt und gut gelaunt

Klein, bunt, fantasievoll – so präsentierte sich der Kirmesumzug in Ballenhausen. Die Teilnehmer waren als Früchte, in Hawaiihemden oder als Seifenkistenfahrer unterwegs. Die Sonne strahlte und die rund 200 Umzügler waren, begleitet vom Spielmannszug „BlauWeiß“ Moringen, bester Laune.

Voriger Artikel
Haben Ohrenkneifer das Wasser verunreinigt?
Nächster Artikel
Von Fenster begeistert
Quelle: Hoffmann

Ballenhausen. „Hier zählt nur Party, Stimmung und Mitmachen“, gab einer der Herren der Gruppe des Karnevalvereins das Motto vor. Und ihre bunten Hawaiihemden seien auch passend zum guten Wetter. „Olé, oléé, oléé, olééé“, lautete dazu die lautstarke Devise der schwarz gewandeten "Ballerhäuser Ultras", des Frauen-Fanclubs der Damen-Fußballmannschaft des SV Rot-Weiß Ballenhausen.

Pünktlich startete der Umzug am Sportplatz, der während der dreitägigen Kirmes als Festplatz genutzt wird. Vorbei an den ersten Schaulustigen am Wegesrand, führte der etwa 2,5-stündige Kirmesumzug mit fünf Wagen, fünf Fußgruppen und etwa 200 Teilnehmern zunächst zum Gut Teichmann. Vor dem Marsch durch das 600 Einwohner zählende Dorf, standen unter anderem Aufstellung und Begrüßung auf dem Programm.

Auch der Nachwuchs war zahlreich vertreten. Drei 12- und 14-jährige Jungs liefen mit einem Bollerwagen als Party-Griller mit. „Das wäre cool“ meinten sie, wenn sie in Zukunft mal das Ruder bei der Ballenhäuser Kirmes übernehmen könnten.

Klein, bunt, fantasievoll – so präsentierte sich der Kirmesumzug in Ballenhausen. Die Teilnehmer waren als Früchte, in Hawaiihemden oder als Seifenkistenfahrer unterwegs. Die Sonne strahlte und die rund 200 Umzügler waren, begleitet vom Spielmannszug „BlauWeiß“ Moringen, bester Laune.

Zur Bildergalerie

Unter dem Motto „Freche Früchte, Junges Gemüse“ waren große und kleine Teilnehmer einer bunt zusammengewürfelten Gruppe als Erdbeeren, Kirschen und Ananas dabei. Quietschpink war die Farbe des Rhienstraßenteams in einer riesigen Seifenkiste. Die Idee zum Motto des Wagens kam bei einem Rennen mit tollen Kisten, das die Bewohner der Straße bereits im Juni ausgetragen hatten.

300 Besucher am Vorabend bei drei Partyveranstaltungen bilanzierte Olaf Penner zufrieden, Vorsitzender des Vereins „Die Kirmesmacher“, der sich mit vier weiteren Verantwortlichen um die Organisation der Kirmes kümmerte. Mit einem Festgottesdienst und einem Kirmesfrühstück (Einlass 10.30 Uhr), begleitet von der Musikband „Letz Fetz Bavaria“, geht die Kirmes am Sonntag weiter. Ab 16 Uhr soll der Ausklang der diesjährigen Kirmes erfolgen.

Von Karola Hoffmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Kundgebung sorgt für Gegenproteste

Am Albaniplatz standen sich am Dienstagnachmittag Rechtsextremisten und Gegendemonstranten gegenüber – getrennt von einem großen Polizeiaufgebot. Kundgebung und Gegendemonstrationen verliefen ohne größere Zwischenfälle.