Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Keine Bakterien mehr im Trinkwasser

Lichtenhagen/Reiffenhausen/Niedergandern Keine Bakterien mehr im Trinkwasser

Die Bürger in Lichtenhagen, Reiffenhausen und Niedergandern können ihr Trinkwasser wieder ohne Bedenken benutzen. Das sagte Friedlands Gemeindebürgermeister Andreas Friedrichs am Donnerstag auf Anfrage.

Voriger Artikel
Von Fenster begeistert
Nächster Artikel
Regenrückhaltebecken in Freibadgröße
Quelle: dpa

Friedland. In der vergangenen Woche hatte der Wasserverband Leine-Süd bei Routinekontrollen eine Verunreinigung des Wassers durch Bakterien festgestellt. Wasser zum Trinken musste daraufhin abgekocht werden.  Getrunken werden durfte nur abgekochtes Wasser, das einmal auf 100 Grad Celsius, also sprudelnd, erhitzt wurde. Auch zur Zubereitung von Nahrung, zum Zähneputzen und zum Reinigen offener Wunden durfte nur abgekochtes Wasser genutzt werden. Das Wasser wurde auf Anordnung des Gesundheitsamtes der Stadt und des Landkreises Göttingen aus Vorsorgegründen gechlort.

Am Montag und Dienstag seien Proben genommen worden, sagte Friedrichs. Die Auswertung dieser Proben habe keinen Befund ergeben. Daher könnten die Bürger das Trinkwasser ab sofort wieder bedenkenlos verwenden. Trotzdem werde noch eine weitere Probe genommen, "um auf Nummer sich zu gehen", so Friedrichs.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Andreas Fuhrmann

Landtagswahl: So feiern die Parteien in Göttingen und der Region