Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Barbies, Piraten und Zuckerpuppen

Kirmesumzug in Groß Schneen Barbies, Piraten und Zuckerpuppen

Groß, fantasievoll und vor allem bunt – so präsentierte sich der Kirmesumzug in Groß Schneen. Die Teilnehmer waren als Barbiepuppen, Familienzirkus oder Himmelfahrtskommando unterwegs. Bei strahlendem Sonnenschein waren 30 Vereine und Gruppen unterwegs. Zahlreiche Schaulustige säumten die Straßen.

Voriger Artikel
Zukunft braucht Vergangenheit
Nächster Artikel
Use Kermesse mit gelungenem Frühstück

Buntes Treiben mit zahlreichen Wagen beim Kirmesumzug in Groß Schneen.

Quelle: Hoffmann

Groß Schneen. Groß, fantasievoll und vor allem bunt – so präsentierte sich der Kirmesumzug in Groß Schneen. Die Teilnehmer waren als Barbiepuppen, Familienzirkus oder Himmelfahrtskommando unterwegs. Bei strahlendem Sonnenschein waren 30 Vereine und Gruppen unterwegs. Zahlreiche Schaulustige säumten die Straßen.

Die Teilnehmer des Kirmesumzugs hatten bei der Planung ihre Fantasie spielen lassen. Die Mottos waren vielfältig. Aber eines hatten viele Umzügler gemeinsam: Sie setzten vor allem auf viel Farbe.

„Ein Kindheitstraum“ sei für sie in Erfüllung gegangen, sagte Nadja Große bezaubernd lächelnd. Wie einige andere junge Frauen der Gruppe aus Freunden der Dorfjugend war sie als Barbiepuppe unterwegs. Stilecht ausstaffiert und in riesigen Kartons mit Sichtfenstern steckend gingen die hübschen Damen los. Natürlich mit Ken an ihrer Seite.

Auch die „Zuckerpuppen vom Donnerstag“ zogen die Blicke auf sich. Mit dicken rosa-pinkfarbenen Wattekleidern, blonden Perücken, großen Sonnenbrillen und Handtaschen war die Damen-Aerobic-Gruppe des TSV Groß Schneen wie eine Mischung aus Wilma Feuerstein und Jacob Sisters ein echter Hingucker. Hoch oben auf einem Einmaster segelten die ebenso toll kostümierten „Kirmespiraten“ mit, während das „Himmelfahrtskommando mit Eskalationsbollerwagen“ mit 2000 Watt starker Musik, Handschellen, Plastikpistolen und Polizeikostümen „für Ruhe, Ordnung und Musik“ sorgte.

„Wir spielen besser als wir aussehen“ stellten die Fußballerinnen der 1. Damenmannschaft mit Augenzwinkern klar. Und die Schaffergilde, die wie eine vielbeinige Farbpalette mitlief, hatte „Bock auf Bunt“. Einen kleinen Tiger zog der „Familienzirkus Bielefeld“ im Käfig auf dem Bollerwagen durch den Ort. Und die Aktiven, Jugendlichen und Kinder der Feuerwehr griffen ein hochaktuelles Thema auf: Mit ihren Pappautos zeigten sie, wie man vorbildlich eine Rettungsgasse bildet.

66d113f2-9647-11e7-8562-8f56a419026a

Groß, fantasievoll und vor allem bunt – so präsentierte sich der Kirmesumzug in Groß Schneen. Die Teilnehmer waren als Barbiepuppen, Familienzirkus oder Himmelfahrtskommando unterwegs. Bei strahlendem Sonnenschein waren 30 Vereine und Gruppen unterwegs. Zahlreiche Schaulustige säumten die Straßen.

Zur Bildergalerie

Auch ein Zwischenfall gehört zur Bilanz des gut gelaunten Trosses. Ein Teilnehmer war vom Kirmeswagen gefallen. Der Rettungshubschrauber war „vorsorglich vor Ort“, so die Berufsfeuerwehr Göttingen. Es sei aber „nichts Spektakuläres“ gewesen. Die Person sei ärztlich versorgt und vorsorglich ins Krankenhaus gebracht worden.

Von Karola Hoffmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Friedland
Bilder der Woche vom 9. bis 15. September 2017