Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Mehr Einnahmen, weniger Steuern

Haushalt Gemeinde Friedland Mehr Einnahmen, weniger Steuern

Niedrigere Steuern dank hoher Einnahmen: Bei der jüngsten Ratssitzung der Gemeinde Friedland hat Bürgermeister Andreas Friedrichs (SPD) den Entwurf für den Haushaltsplan der Gemeinde im kommenden Jahr vorgestellt.

Voriger Artikel
Verkehrskontrolle mal anders
Nächster Artikel
Ballenhausen bekommt weicheres Trinkwasser

Niedrigere Steuern dank hoher Einnahmen: Bei der jüngsten Ratssitzung der Gemeinde Friedland hat Bürgermeister Andreas Friedrichs (SPD) den Entwurf für den Haushaltsplan der Gemeinde im kommenden Jahr vorgestellt.

Quelle: DPA

Freidland. Dieser sieht für 2017 einen nahezu ausgeglichenen Etat vor: Wenn der Gemeinderat dem Zahlenwerk im Februar zustimmt, stehen Einnahmen in Höhe von 13 400 000 Euro geplante 12 983 700 Euro Aufwendungen gegenüber - „konservativ gerechnet“, wie Friedrichs betonte: „Ich habe noch keinen Haushalt nach unten korrigieren müssen.“

Während die Steuereinnahmen weitgehend gleich bleiben, profitiert Friedland von den gestiegenen Zuschüssen von Bund und Land an die Gemeinde. Diese wurden entlang der Bevölkerungszahl im Dezember 2015 berechnet, die damals wegen der Überbelegung in der Friedländer Erstaufnahmeeinrichtung deutlich höher als jetzt waren. Eine mögliche Korrektur dessen mit neueren Werten wollte Friedrichs aber nicht ausschließen.

Während ein Teil der Zusatzeinnahmen für neues Personal bei der Gemeinde verwendet werden soll, plant Friedrichs auch leichte Steuersenkungen: Der Grundsteuer-Hebesatz soll von 370 auf 350 von Hundert sinken, der Gewerbesteuersatz von 390 auf 370.

Zwar will Friedrichs angesichts der rekordverdächtig niedrigen Zinsen weiterhin Kredite im Umfang von 1,4 Millionen Euro aufnehmen, langfristig soll Friedland ihm zufolge allerdings ohne Kreditaufnahme auskommen. Derzeit will er aber lieber verstärkt in Infrastruktur investieren: Außer dem Straßenbau sollen davon im kommenden Jahr unter anderem das Sporthaus in Groß Schneen und die Tenne Elkershausen als größere Projekte profitieren.

Voriger Artikel
Nächster Artikel