Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Neue Anlaufstelle für jedes Alter

Familienzentrum Friedland Neue Anlaufstelle für jedes Alter

Mit einem „Tag der offenen Tür“ ist am Freitagnachmittag das neue Familienzentrum in Friedland seiner Bestimmung übergeben worden. Zur Begrüßung kamen mehrere Dutzend Interessierte in das „Häuschen am Kreisel“.

Voriger Artikel
Günther bleibt Bürgermeister
Nächster Artikel
Herzbube mit Rock und Bläsern
Quelle: Riese

Friedland. Nach einleitenden Worten durch den stellvertretenden Bürgermeister Johann Schustek erläuterte Kreisrat Marcel Riethig (SPD), dass immer mehr „Fälle“ in der Jugendhilfe gezählt werden. Allein im Altkreis Göttingen gebe es derzeit 120 Einzelfall-Begleitungen, wodurch jährliche Kosten in Höhe von 1,5 Millionen Euro entstünden.

Nachdem in Niedersachsen die Förderschulen abgeschafft wurden, sei es nun eine besondere Herausforderung, neue präventive Strukturen zur Begleitung von Kindern, Jugendlichen und Familien zu schaffen. Das neue Familienzentrum biete diese mit niederschwelligem Zugang. Ungewöhnlich sei, dass die Einrichtung nicht an eine Kita oder Schule angedockt, sondern in einem eigenen Gebäude untergebracht ist.

Friedlands Gleichstellungsbeauftragte Katja Grothe ergänzte: „Das Konzept ist darauf ausgelegt, mit den Bürgern gemeinsam etwas aufzubauen.“ Momentan laufe noch die Phase der Ideenfindung und Koordinierung, schon bald würden konkrete Angebote folgen - vom Elterntreff über Trauerfallbegleitung bis hin zu generationsübergreifenden Projekten. Daran arbeiteten auch viele Ehrenamtliche aus der Gemeinde mit, etwa vom eng angebundenen Hospiz-Verein Friedland.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung