Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Pappeln weichen jungem Bergahorn

Klein Schneen Pappeln weichen jungem Bergahorn

Was auf den ersten Blick aussieht wie eine optische Täuschung, ist bei näherer Betrachtung eine Reihe gefällter Pappeln in der Feldmark von Klein Schneen. "Die hat mein Vater vor 61 Jahren gepflanzt", erzählt Hans Ullrich von Schnehen.

Voriger Artikel
„Am Ende sind wir alle Menschen“
Nächster Artikel
„Mensch sein und Mensch bleiben“
Quelle: Meder

Klein Schneen. Jetzt mussten sie weichen. Zum einen um dem nachwachsenen Bergahorn Platz zu machen, zum anderen um die Sicherheit der Passanten zu gewährleisten. Bei stärkerem Wind seien schon einige Äste auf dem Weg gelandet. Künftig sollen die heute etwa 20 Jahre alten Ahornbäume den Alleecharakter des Weges erhalten, sagt von Schnehen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"