Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Pläne für Grundschule Friedland

Sozialausschuss Pläne für Grundschule Friedland

Im Sozialausschuss der Gemeinde Friedland sind die Pläne zur Erweiterung der Grundschule Friedland vorgestellt worden. Eltern und Politiker erfuhren im Dorfgemeinschaftshaus Lichtenhagen, wie das beauftragte Architekturbüro die Anregungen von Lehrern und Elternschaft umgesetzt hat.

Voriger Artikel
Sport mit Flüchtlingen
Nächster Artikel
Mehrheit in Groß Schneen steht hinter Bauplänen

Fluchtweg wird abgebaut: Die eiserne Treppe an der Grundschule Friedland ist nach dem Anbau nicht mehr nötig.

Quelle: Theodoro da Silva

Die Pläne sollen nun bis zum Verwaltungsausschuss am 15. und zur Ratssitzung am 18. Februar öffentlich vorgestellt und danach an den Landkreis Göttingen als Bauantrag eingereicht werden.

Das Büro war der Anregung aus drei Gesprächen mit Schulvertretern, auf allen Etagen Toiletten einzubauen, nachgekommen. Vorgeschlagen wurde auch, die Klassenräume im Anbau mit flexiblen Wänden zu versehen und die Decken selbsttragend zu bauen, so das mehrere Räume zu Sälen eröffnet werden können. Schließlich soll im Sockelgeschoss ein zusätzlicher Kellerraum entstehen. Dieser Kellerbereich sollte ursprünglich zugeschüttet werden. Er könne aber kostenneutral auch als Kellerraum und zusätzliche Raumreserve gebaut und unausgebaut belassen werden.

Die eiserne Treppe (Fluchttreppe) am Giebel des derzeitigen Schulgebäudes, so die Pläne, wird abgebaut. Die Fluchtwege sollen mit dem Neubau jetzt komplett verändert werden. Bis Ende August 2017 muss der Anbau fertiggestellt sein, weil dann die vom Landkreis Göttingen gekündigten Räume der derzeitigen Einzelbergschule in Groß Schneen geräumt sein müssen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 3. bis 9. Dezember 2016