Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Wollershausen nutzt Heimvorteil

Samtgemeinde-Senioren- und Pokalwettbewerbe Wollershausen nutzt Heimvorteil

Die Ortsfeuerwehr Wollershausen hat ihren Heimvorteil genutzt und sich den ersten Platz bei den Samtgemeinde-Seniorenwettbewerben gesichert. Bei den Pokalwettbewerben landete Gelliehausen einen Doppelsieg. Anschließend feierten die Feuerwehrleute gemeinsam beim Hoffest.

Voriger Artikel
Erfolgreiche Schützen
Nächster Artikel
Neue Geräte für Schulhof und Spielplätze

Aufgabe erfüllt: Die Seulinger Feuerwehrleute haben das simulierte Feuer gelöscht und beenden ihren Einsatz.

Quelle: Jan Vetter

Wollershausen. „Neun von 13 Feuerwehren nehmen heute an den Seniorenwettbewerben teil“, berichtete Samtgemeindebrandmeister Claus Bode. Er wies dabei auf die Bedeutung dieser Wettkämpfe hin. „Bei den Aktiven sind alle wichtig“, erklärte er. „Es gibt in den Orten Altersgruppen, die wir zum Beispiel tagsüber brauchen.“ Und die Wettkämpfe böten eine Gelegenheit die Motivation anzuspornen. Darüber hinaus simuliere der Zeitdruck während der Übungen auch den Stressfaktor während eines Ernstfalles.

„Bei der heutigen Übung simulieren wir einen Wohnungsbrand, bei dem wir mit drei C-Rohren vorrücken“, erläuterte Wollershausens Ortsbrandmeister Martin Trauter. „Die Wasserentnahme soll in einem offenen Gewässer erfolgen, simuliert mit einem Wasserbecken.“ Die Zeitnahme beginne nach dem Einsatzbefehl des Gruppenführers an die neun Personen starke Einsatzgruppe. Eine Zwischenzeit werde bei der Wasserentnahme genommen. Die Endzeit stoppten die Wettkampfrichter, wenn alle drei Ziele umgeklappt waren.

„Die Wettkampfrichter achten auf jeden Teilnehmer, ob sie aus Einsatzsicht alles richtig machen“, so Trauter. Bei Fehlern würden Strafsekunden auf die Gesamtzeit gerechnet. Bode ergänzt: „Bei den Senioren nehmen wir aber nicht so strenge Regularien als Maßstab wie bei den Aktivenwettkämpfen. „Wir müssen hier auch ein wenig auf das Alter Rücksicht nehmen“, so Bode. Bei den Aktiven reiche die Altersspanne von 16 bis 30 Jahren, an einem solchen Tag von 20 bis 63 Jahren.

Rund 350 aktive Feuerwehrleute nahmen am Sonntag am Event teil. Hinzu kamen zahlreiche Zuschauer. Zum Hoffest hatte die Wollershäuser Feuerwehr eine Fahrzeugschau organisiert. Zu sehen war unter anderem das neue Feuerwehrauto der Bernshäuser, das offiziell erst am Sonnabend, 10. Juni, übergeben und gesegnet wird. „Außerdem haben die Bernshäuser auch ihren Eisrettungssatz dabei.“ Kinder durften sich auf Dorfrundfahrten im Feuerwehrauto freuen. Unterstützung bei der Ausrichtung leistete die Jugendfeuerwehr Rüdershausen, die unter anderem die Parkplatzeinweisung und das Aufstellen der Zielscheiben übernahm.

Ergebnisse

Samtgemeinde-Seniorenwettbewerbe:

  1. Wollershausen443,84 Punkte
  2. Rhumspringe440,12 Punkte
  3. Germershausen438,53 Pkt.

Beste Damengruppe:

  1. Krebeck
  2. Obernfeld

Pokal für die älteste Gruppe:

  1. Krebeck492 Jahre

Pokal für schnellste Kuppelzeit:

  1. Rhumspringe 28,53 Sekunden

Pokalwettbewerbe:

  1. Gelliehausen I444,25 Punkte
  2. Gelliehausen II443,66 Punkte
  3. Mingerode442,90 Punkte
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Gänseliesel-Wahl