Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
40 Freiwillige sammeln Unrat und Abfälle

Umwelttag in Bilshausen 40 Freiwillige sammeln Unrat und Abfälle

Rund 40 freiwillige Helfer haben sich am 42. Bilshäuser Umwelttag beteiligt, den die Gemeinde in Kooperation mit dem örtlichen Heimat- und Verkehrsverein (HVV) ausgerichtet hat. Großreinemachen war am Sonnabend in der Feldflur und in Waldgebieten angesagt.

Voriger Artikel
Tiere spielen Hauptrolle
Nächster Artikel
Junge Christen feiern Erstkommunion

Freiwillige säuberten die Landschaft in Bilshausen.

Quelle: Richter

Bilshausen. In fünf Gruppen aufgeteilt und von vier Traktoren begleitet, suchten die Teilnehmer auf ihren zwei bis sieben Kilometer langen Touren nach Unrat und Abfällen. Besonders stark vertreten seien Mitglieder der Jugend- und Kinderfeuerwehr sowie Firmlinge gewesen, so Georg Engelhardt, der sich mehr Beteiligung von Erwachsenen gewünscht hätte.

„Das Müllaufkommen ist im Laufe der Jahre weniger geworden“, registrierte der HVV-Vorsitzende, was auch auf das Flaschen- und Dosenpfand zurückzuführen sei. Trotz des rückläufigen Trends seien die Teilnehmer an vielen Stellen fündig geworden.

„Den meisten Müll haben wir an der Klus in Richtung Gieboldehausen gefunden“, berichtete Patrick Stitz. Zugenommen habe die Menge an Schnaps- und Sektflaschen, Styropor und Folien. „Es macht einfach Spaß, Bilshausen sauber zu halten“, begründete der 22-Jährige seine Teilnahme. Bei jedem Umwelttag dabei ist Georg Lohnecke.

„Es gibt weniger Plastiktüten“, so der 79-Jährige, der auch bemerkte, dass im Naturschutzgebiet wegen der veränderten Radwegführung weniger Abfall herumliege. Den ungewöhnlichsten Fund machte Jürgen Kreis: einen leeren Sparschrank, den Sparvereine üblicherweise verwenden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"