Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Alkoholverbot am Flugknüppel

Saisonende beim Eichsfelder Modellbau-Club Alkoholverbot am Flugknüppel

Dichter Nebel lag am Sonntagmorgen über dem Fluggelände des Eichsfelder Modellbau-Clubs am Ortsrand von Germershausen. Gegen 11.30 Uhr klarte es auf und ein Dutzend Piloten startete zum Abschluss der Flugsaison seine Maschinen; darunter ein Göttinger mit einem turbinenbetriebenen Helikopter.

Voriger Artikel
VW-Fahrer kollidiert mit Reh
Nächster Artikel
Salben, Tees und Tinkturen

Mirko Heinrichs Sohn Malte steht an der Piper, die als Schleppflugzeug für Segler eingesetzt wird.

Quelle: Niklas Richter

Germershausen. Ganz kurz und sehr dicht ist der Rasen des 140 mal 50 Meter großen Startfelds. Seit 40 Jahren pflegt Horst Timmermann (79), der braun gebrannte Platzwart aus Mingerode, das Grün. „Im Frühjahr walze ich den Platz und ebne ihn zusätzlich mit einem großen Eisenring ein, den ich mit einer Betonplatte beschwere“, berichtete Timmermann. Für das Mähen des Geländes benötige er jeweils fünf Stunden.

Die zumeist mit Elektromotoren ausgestatteten Modelle, die es auf eine Spannweite von mehreren Metern bringen können, schnurren über das Gras und heben ab. „200, 300 Meter weit lassen wir sie fliegen“, erläutert Pressesprecher Mirko Heinrichs (42). Der Pilot müsse sie immer im Blick behalten und darauf achten, nicht den Funkkontakt zu verlieren. „Solange wir die Finger am Flugknüppel haben, trinken wir nur alkoholfreies Bier“, betont Hubert Bertram (70).

Neben Hubschraubern und Motorflugzeugen sind auf dem Platz auch Gyrokopter zu sehen. „Das sind keine Drohnen“, stellte Bertram klar. Drohnen würden militärisch genutzt. Dass es Gyrokopter heute überall zu kaufen gibt, ärgert den Modellflieger. „Möchtegern-Piloten“, die mit Kameras die Schlafzimmer der Nachbarschaft ausspähten, ruinierten das Image der Modellflieger, klagte er.

Mit dem Abfliegen am Sonntag endete der Saisonbetrieb. Einige wenige fliegen weiter. „Ein mit Kufen ausgestattetes Modellflugzeug lässt sich bei Schnee fliegen“, erklärte Pressesprecher Heinrichs. „Die meisten von uns sitzen aber in den kommenden Monaten im Bastelkeller und bauen neue Flugzeuge“, ergänzte der Vereinsvorsitzende Marco Volkmar (38). Der 1975 gegründete Verein habe 62 Mitglieder. Drei, vier Jugendliche machten mit.

Mehr Informationen über den Verein gibt es unter www.emc-duderstadt.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gieboldehausen
Jagd in der Region Göttingen