Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Salben, Tees und Tinkturen

Besucher des Gemeindenachmittags in Gieboldehausen erhalten Tipps für die Verwendung von Kräutern Salben, Tees und Tinkturen

Kräuterfrau Luitgard Hellrung aus Breitenworbis hat am Mittwoch in Gieboldehausen ihr Wissen preisgegeben. Beim Gemeindenachmittag im Regenbogenhaus stellte sie Blumen und Kräuter vor, die gegessen oder aufgebrüht werden können und aus denen Tee, Salbe oder Tinkturen entstehen.

Voriger Artikel
Alkoholverbot am Flugknüppel
Nächster Artikel
Bastelstunde im Pfarrheim

Luitgard Hellrung stellt allerlei Kräuter und Blumen vor, die gegessen, aufgebrüht oder zu Salbe, Tee und Tinktur verarbeitet werden können.

Quelle: Niklas Richter

Gieboldehausen. Vollbeladen mit grünen Schätzen und Samen aus ihrem Garten betrat die 76-Jährige den Raum. Die Besucher nahmen an herbstlich dekorierten Tischen Platz. Kombiniert mit Brot probierten sie zunächst Dips aus Schnittlauch, Avocado, Radieschen, Mango oder Quark mit Zwiebeln und Knoblauch. Hellrung kredenzte dazu einen aromatischen Tee.

„Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche und nicht durch die Apotheke“: Mit diesem Zitat von Sebastian Kneipp eröffnete die Fachfrau ihre Ausführungen, nachdem Pastor Jens-Arne Edelmann die Zuhörer begrüßt hatte und die Gäste ihr musikalisches Talent unter Beweis gestellt hatten.

Von der Apfelbeere Aronia, die jeder in seinem Garten anpflanzen könne, über Schafgarbe, Schwedenkräuter bis zu Jiaogulan, dem Kraut der Unsterblichkeit, und einigem mehr stellte die Obereichsfelderin viele bekannte und unbekannte Erzeugnisse der Natur vor. Bärlauch war ebenso ein Thema wie die Ringelblume, Stevia und die Königskerze.

Hellrung informierte detailliert über die Wirkungsweise von Kräutern und gab leicht verständliche Tipps für die unterschiedlichen Anwendungen. Neben Abbildungen wanderten zwischendurch auch Pflanzen von Gast zu Gast, die betrachtet, erfühlt und probiert werden konnten. „Das war interessant, von vielen Kräutern hatte ich noch nie gehört“, so das Fazit von Besucherin Helga Lorenz aus Gieboldehausen. Auch Heidrun Luther freute sich über die vielen Anregungen, die ihr der Vortrag gegeben hat.

Beim nächsten Gemeinde-nachmittag im Regenbogenhaus der evangelischen Gemeinde spricht Jens-Arne Edelmann über „Veränderungen der Bestattungskultur“. Terminiert ist die Veranstaltung für Mittwoch, 23. November, um 15 Uhr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016