Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Betreiberwechsel in der Samtgemeinde Gieboldehausen

Stromnetze wechseln den Besitzer Betreiberwechsel in der Samtgemeinde Gieboldehausen

Das Energieversorgungsunternehmen Harz Energie übernimmt zum Jahreswechsel die Stromnetze für Katlenburg-Lindau und Teile der Samtgemeinde Gieboldehausen.  Die Kunden werden vom Übergang nichts mitbekommen, hinter den Kulissen wird aber mit Hochdruck gearbeitet.

Voriger Artikel
Flüchtlingskinder backen mit Kolpingsfamilie
Nächster Artikel
Vorlesewettbewerb der KGS Gieboldehausen

Alles auf dem Schirm: In der Leitstelle in Osterode.

Quelle: EF

Gieboldehausen. Bereits vor vier Jahren hatten sich die Gemeinden Gieboldehausen, Krebeck, Rhumspringe, Wollbrandshausen und Wollershausen für einen Konzessionswechsel zu Harz Energie entschieden, während Bilshausen, Rollshausen, Bodensee, Obernfeld und Rüdershausen bei der Eon-Mitte-Netz AG, der heutigen EAM-Tochter EnergieNetz-Mitte Gmbh (ENM), bleiben wollten. Es folgten zähe Verhandlungen über Umfang und Kaufpreis der zu übergebenden Netze, die Kommunalaufsicht schaltete sich wegen des Ausschreibungsverfahrens ein, Harz Energie zog die Interessenbekundung für die ENM-Orte zurück. In diesem Jahr einigten sich die beiden Grundversorger   dann auf Vertragsabschlüsse. Damit erwirbt Harz Energie von der ENM rund 265 Kilometer Stromleitungen und weitere 172 Kilometer Stromnetz für die Straßenbeleuchtung in Katlenburg-Lindau und in Teilen der Samtgemeinde.

Mit der Netzübernahme ist eine Reihe technischer Herausforderungen zu meistern. „Priorität haben die Mittelspannungsleitungen, an denen die Stromübergabe aus dem ENM-Netz in unseres erfolgt“, sagt Thomas Preiß, der bei Harz Energie für das Netzmanagement verantwortlich ist. An Übergabepunkten in 30 Ortsnetzstationen werden Messeinrichtungen aufgebaut, in der Schaltstation Berka die Kommunikationsverbindungen zur Leitstelle in Osterode installiert, Tausende von Datensätzen zu Zählern, Anlagen und Netzen in die Harz-Energie-Systeme eingepflegt.

Für Preiß schließt sich mit den Netzübernahmen im Eichsfeld ein Kreis: „Künftig können die Strom- und Gasnetze in den betroffenen Gemeinden aus einer Hand betreut werden, im Störungsfall sind wir vor Ort und schnell erreichbar.“ Für das neue Netzgebiet stellt Harz Energie zwei neue Mitarbeiter ein: Netzmeister Marc Barke aus Hattorf und Elektroniker Manuel Kellner aus Bilshausen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das Tanz-Team des TSC-Schwarz-Gold Göttingen