Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Etat von Katlenburg-Lindau ausgeglichen

Etatplan 2016 verabschiedet Etat von Katlenburg-Lindau ausgeglichen

Der finanzielle Spielraum ist laut Bürgermeister Uwe Ahrens (parteilos) ein wenig enger geworden, der Etat der Gemeinde Katlenburg-Lindau könne aber auch 2016 wieder ausgeglichen werden. Einstimmig hat der Gemeinderat den Haushaltsplanentwurf gebilligt.

Voriger Artikel
Ergebnisse des Jugendpokalschießens in Gieboldehausen
Nächster Artikel
Sternsinger bringen Segen nach Bodensee
Quelle: dpa (Symbolbild)

Katlenburg. Die kommunalen Steuersätze bleiben unverändert, der Schuldenstand erhöht sich lediglich um 3300 Euro, für mehr als eine Million Euro sind Investitionen vorgesehen. Das nennt Ahrens als einige Kernpunkte des Haushaltsplanes. Zum ersten Mal in seiner 14-jährigen Amtszeit habe es keine Änderungswünsche der Politiker gegeben. Ergebnis- und Finanzhaushalt  haben ein Volumen von jeweils rund 9,5 Millionen Euro. Ein Haushaltssicherungskonzept ist nicht erforderlich, da die Etatplanung bis 2019 ausgeglichen ist. Zu den größten Investitionen in 2016 gehören der Abschluss der Stadtsanierung in Lindau mit 96 300 Euro, mit rund 550 000 Euro veranschlagte Straßenbauprojekte im Zuge der Dorferneuerung in Wachenhausen (Thiestraße) und Suterode (Bergstraße), 75 000 Euro für den Hochwasserschutz in Gillersheim und ein neues Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wassertank für die Freiwillige Feuerwehr Berka. Die Haushaltssatzung 2016 liegt bis 7. Januar in der Gemeindeverwaltung Katlenburg-Lindau, Bahnhofstraße 16, Zimmer 13, während der Sprechstunden öffentlich aus.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"