Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Eulert orgelt seit 30 Jahren

Lindau und Bilshausen Eulert orgelt seit 30 Jahren

„Ich bin als jugendlicher Organist weitgereist“, sagt Henning Eulert, „bis nach St. Andreasberg.“ Musikalisch sesshaft wurde der Wulftener Protestant schließlich in Lindau und Bilshausen - seit 30 Jahren.

Voriger Artikel
Minigolfplatz als Treffpunkt
Nächster Artikel
Ehrungen, Lieder und Geschichten

Organist in Lindau und Bilshausen: Henning Eulert.

Quelle: Gunnar Müller

Lindau. „Mit 13 Jahren legte ich die D-Prüfung ab“, so Eulert - noch vor der Konfirmation spielte der Jugendliche längst nicht mehr nur an der elektronischen Heimorgel. Er wollte „richtig“ Orgel spielen, nahm Unterricht in Osterode, ging über die Kirchenkreisgrenzen hinweg. Machte letztlich auch noch die C-Prüfung für Organisten.

Statt Zeitung auszutragen, spielte Henning Eulert in den Kirchen, für die Gemeinde, wie er betont. Aber ein wenig wohl auch für sich. Denn der Jurist geht in den musikalischen Sätzen auf, wenig Neumodisches, weil dies oft schlecht singbar sei, findet Eulert. Lieber Paul Gerhardt, lieber Johann Sebastian Bach. „Alles aus einem Guss“, nennt das Eulert. Alte, lutherische Traditionen.

Genau das war es auch, was den Juristen damals an der evangelischen Diaspora im katholischen Eichsfeld reizte: „Nach dem Krieg hatten sich viele Flüchtlinge aus dem Osten in Bilshausen niedergelassen. Das war eine erfrischende, lebendige Gemeinde.“ Gemeinsam mit dem früheren Pastor Reinhard Eckert dichtete und komponierte er zu einem Osterfest auch das Lied „Von Trauer zur Freude“. Aber das, so Eulert, mache er nur, wenn er eine Idee habe. Als er im Herbst für seine jahrzehntelange Organistentätigkeit geehrt wurde, war auch der inzwischen pensionierte Eckert anwesend. Neben der Musik engagierte sich der Wulftener auch sechs Jahre als Mitglied der Landessynode der Landeskirche Hannovers - wo er auch seine Frau Christa, heute kommissarische Amtsleiterin des Kirchenkreises Harzer Land, kennenlernte. „Das war eine tolle Erfahrung“, so Eulert, „aber letztlich habe ich einen Hauptberuf, der mich fordert.“ Daneben ist er auch kommunalpolitisch für die CDU aktiv. Zu Weihnachten schätzt Eulert wieder die Kombination Gerhardt und Bach: „‘Ich steh an deiner Krippen hier‘ ist mein absolutes Lieblingslied.“

Gunnar Müller

Voriger Artikel
Nächster Artikel