Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Feuerwehrmann soll Geld veruntreut haben

Hattorf Feuerwehrmann soll Geld veruntreut haben

Am Landgericht Göttingen wird am Montag, 21. März, das Verfahren gegen einen heute 65 Jahre alten Hattorfer eröffnet. Er soll sich der gewerbsmäßigen Untreue in 44 Fällen schuldig gemacht haben.

Voriger Artikel
Ausbaufähig bei guter Ausgangslage
Nächster Artikel
Straßenlampen brennen tagsüber
Quelle: dpa (Symbolbild)

Hattorf/Göttingen. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann, der 15 Jahre lang als Geschäftsführer eines Feuerwehrverbandes tätig war, vor, in dieser Funktion Geld veruntreut zu haben. Es soll sich um 44 Fälle handeln, in denen es um Summen zwischen 250 und 25 000 Euro gehen soll, so eine Mitteilung des Landgerichts. Der Mann soll die Beträge abgezweigt und für private Zwecke verwendet haben. Die Gesamtsumme beläuft sich nach einer Aufstellung in der Anklageschrift auf gut 78 000 Euro. Es sind zwei Verhandlungstage angesetzt.ne

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis