Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Forellenräuchern in Gieboldehausen

Gieboldehäuser Angelverein Forellenräuchern in Gieboldehausen

Von Hand auf Buchenholz geräuchert: Wie jeden Karfreitag haben sich die Mitglieder des Gieboldehäuser Angelvereins (ASV) zum Forellen-Räuchern getroffen - zur Freude der Bewohner.

Voriger Artikel
Kochkurs für jugendliche Flüchtlinge
Nächster Artikel
Geschädigter hat 1,33 Promille

Frisch geräucherte Forellen beim Angelverein Gieboldehausen.

Quelle: Richter

Giebholdehausen. „Der Ofen muss schön heiß werden, sonst kriegt man nicht so tolle Forellen“, begründet Günter Frank, weshalb er schon morgens um 3.30 Uhr die ersten Buchenspäne angezündet hat. Einen Gasofen lehnen er und die anderen ASV-Mitglieder ab, ihnen geht es um die Handarbeit: Willi Peschka hat den Vormittag über rund 350 Forellen gewaschen, in den Ofen gehängt und beaufsichtigt, „bis sie schön goldgelb“ sind.

Neben dem „Spaß mit Kumpels“ gehe es den Vereinsmitgliedern auch darum, „was fürs Dorf zu tun“, erklärt Hubertus Rohde. Das schätzen auch die Gieboldehäuser, zumal „es doch zum Karfreitag passt“, wie Ursula Trolles erklärt, bevor sie sich mit fünf dampfenden Forellen auf den Heimweg macht.

Von Christoph Höland

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016