Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 0 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Fotodigitalisierung und Archivierung

HVE Gieboldehausen Fotodigitalisierung und Archivierung

Die Geschichtswerkstatt des Heimat- und Verkehrsvereins (HVV) Gieboldehausen möchte sich 2017 besonders der Fotodigitalisierung und der Archivierung von Fotodokumentationen widmen. Pläne für 2017 waren ebenso Thema der HVV-Jahreshauptversammlung wie Ehrungen.

Voriger Artikel
Personalwechsel im Kommando
Nächster Artikel
Verabschiedung mit Anekdoten

Vorsitzender Michael Ohm (vierter von links) zeichnet die Anwesenden Gründungsmitglieder mit einer Ehrenurkunde aus: v.l. Alois Grobecker, Wilfried Basdorf, Volksbank Mitte repräsentiert durch deren Angestellte Maria Bock, Raimund Hobrecht und Theodor Gerhardy.

Quelle: r

Gieboldehausen.  Das Team wolle sich mit einer Ausstellung an den Aktivitäten zum 25-jährigem Bestehen des Familienzentrums „Heilige Familie“ beteiligen, so Alois Grobecker, der stellvertretend für den erkrankten Ortsheimatpfleger und Leiter der Geschichtswerkstatt, Gerhard Rexhausen, über deren Tätigkeit informierte. Wegen der späten Jahreszeit würden die Feierlichkeiten erst im kommenden Jahr stattfinden.

Im Berichtsjahr seien der Institution von dem in den USA lebenden ehemaligen Gieboldehäuser Erich Nolte einige hundert Schwarz-Weiß-Foto-Negative des Zeitraums 1940 bis 1946 aus Gieboldehausen bereit gestellt worden, die noch digitalisiert werden sollen. Zudem seien heimatkundliche Beiträge veröffentlicht, Stammbäume und Ahnentafeln erstellt und Auskünfte für Familienchroniken gegeben worden. 

Wanderungen und Wahl

Über die Arbeitseinsätze am Klinkerbrunnen und Wanderungen mit Grundschulklassen im Rotenberg sowie einer Exkursion zum Brocken berichtete Wander- und Wegewart Wilfried Basdorf. Der zertifizierte Natur- und Landschaftsführer gab einen Ausblick auf die Wanderungen am 30. April zur Hasenburg und am 1. Oktober zu „König Heinrichs Vogelherd“ nach Pöhlde. Er berichtete, dass der Neubau einer überdachten Sitzgruppe für die „Schöne Aussicht“ im Rotenberg vorgesehen sei. Auch eine Wahl gehörte zum Programm: Die Mitglieder wählten Raimund Hobrecht für den turnusgemäß ausscheidenden zweiten Kassenprüfer Alfons Bode für zwei Jahre in dieses Amt. Zum Abschluss des Abends zeigte Thomas Wüstefeld aus der Ohlenroder Straße einige historische Schwarz-Weiß-Fotos über Personen und Straßen aus Gieboldehausen und vom damaligen Lazarett, die er der Geschichtswerkstatt überlassen wird. art

Seit Oktober gehöre Wilfried Bertram zum Team der Geschichtswerkstatt. Die von Rexhausen im Berichtsjahr erstellte Vereinschronik zum 475-jährigem Bestehen der Schützenbruderschaft St. Sebastian mit 152 Seiten und über 40 Fotos werde derzeit gedruckt und in den kommenden Wochen ausgeliefert. 

HVV-Vorsitzender Michael Ohm berichtete, dass sich der Verein an der Veranstaltungsreihe "Kultur im Kreis" am 23. September im Hofcafé beteiligen und den Adventsmarkt am Schloss am zweiten Adventswochenende ausrichten werde. Im Sommer sei ein Filmnachmittag über Veranstaltungen des vergangenen Jahres vorgesehen. Besonderen Anklang in 2016 habe die mit der Realgemeinde ausgerichtete 1000-Jahrfeier an der alten Dorfstelle Totenhausen gefunden, ebenso der Adventsmarkt am Schloss, wie die Berichte von Ohm und seiner Stellvertreterin Angelika Rohland deutlich machten.

Gründungsmitglieder geehrt    

 Für 40-jährige Gründungsmitgliedschaften ehrten sie die Vereinsmitglieder Alois Grobecker, Hubert Gerhardy, Hubert Hackenforth, Irmgard Sinnig, Jürgen Kutzborski, Karl-Heinz Sommer, Michael Döring, Raimund Hobrecht, Reinhard Grobecker, Theodor Gerhardy, die Volksbank, repräsentiert durch deren Angestellte Maria Bock, und Wilfried Basdorf mit einer Ehrenurkunde. art

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schüler drehen Film mit BG-Kapitän Spohr