Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Frühlingsgruß aus Krebeck

Adolf-L.-Heine-Bürgerhaus Frühlingsgruß aus Krebeck

Im fünften Jahr in Folge ist der Frühling im Adolf-L.-Heine-Bürgerhaus auf musikalische Weise begrüßt worden. Der Männergesangverein (MGV) St. Joseph Krebeck hat zusammen mit befreundeten Chören, Musikern und Solisten sein Frühlingskonzert aufgeführt. Mit rund 220 Gästen war der Saal ausverkauft.

Voriger Artikel
Beim Einparken Fahrzeug übersehen
Nächster Artikel
Drei Generationen an einem Tisch

Die Bevertaler Alphornbläser bildeten den Start ins Konzert.

Quelle: Vetter

Krebeck. Der Auftakt versprach schon einen eindrucksvollen Abend. Erstmalig waren die Bevertaler Alphornbläser dabei und bewiesen, dass ihre recht unhandlichen Instrumente ein breites musikalisches Spektrum erfüllen konnten. Nach pathetischen „Alpenklängen“ gab es Polka und Walzer aus den „Handys der Berge“, wie Leo Jünemann als Moderator und Vorsitzender des Krebecker MGV die langen Holzhörner, die instrumentalkundlich zu den Blechblasinstrumenten gehören, nannte.Der Klang eines Alphorns soll bis zu zehn Kilometern weit zu hören sein.

Begleitung am Piano

Anschließend begrüßten die Krebecker Sänger den Frühling und die Gäste mit „Willkommen hier und heute“ und präsentierten ihre musikalische Aufstellung mit jeweils zwei Tenor- und zwei Bassstimmen im Lied „Der vierstimmige Chor“. Dirigent Karl Heine nutzte eine freigebliebene Hand, um die Sänger am Piano zu begleiten.

Befreundete Chöre wie der MGV St. Joseph Wollbrandshausen, der MGV Eintracht Diemarden und der Krebecker Frauenchor erweiterten das Programm mit traditionellem Liedgut, Schlagern und Gospels.

Solisten als Abwechslung

Einblicke in ganz andere musikalische Genres gaben einige Solisten: Nicole Otto am Akkordeon, Andreas Dittrich am Klavier, Bernward Dittrich an der Trompete und Lina Rinkleff als Solostimme mit Akkordeon-Begleitung von Nicole Otto im Abba-Song „Super Trouper“ rundeten den Abend ab. Und mit einer Solo-Tanzeinlage war Julia Müller zu sehen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung