Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Sprühregen

Navigation:
Fußweg soll öffentlich werden

Krebecker Bürgerhaus Fußweg soll öffentlich werden

Einen Schlussstrich unter einen haftungsrechtlichen Schwebezustand will die Gemeinde Krebeck ziehen. Der viel genutzte Fußweg am Sportplatz, der Verbindungsachse zwischen Dorf und Bürgerhaus ist, soll als Gehweg für den öffentlichen Verkehr gewidmet werden.

Voriger Artikel
Ehrungen, Lieder und Geschichten
Nächster Artikel
Rathausvorplatz umgestaltet

Das Bürgerhaus in Krebeck.

Quelle: Archiv

Krebeck. Pächter des Grundstücksstreifens zwischen Spielfeld und Kinderspielplatz ist der Krebecker Sportverein DJK, Eigentümerin die Kirchengemeinde. Die müsse der öffentlichen Widmung zustimmen und habe das auch getan, sagt Bürgermeister Frank Dittrich (CDU) – solange das Areal an den Sportverein verpachtet sei. Entscheidend sei die Haftungsfrage, da der Fußweg stark frequentiert werde, aber nicht als öffentlicher Weg ausgewiesen sei. Nur bei Sportveranstaltungen sei der DJK versichert. Ziel sei eine Versicherung über den kommunalen Schadensausgleich. Die Weg-Frage hat schon Dittrichs Vorgänger beschäftigt, der status quo ist rechtlich eine Grauzone. Die Gemeinde hat den Weg gepflastert und bislang auch die Räum- und Streupflicht übernommen.

Klärungsbedarf beim Winterdienst

Ob der Winterdienst künftig dem Sportverein oder der Gemeinde obliegt, soll nach der öffentlichen Widmung geklärt werden. Bei der künftigen Regelung seien auch die Spielgeräte der Gemeinde zu berücksichtigen, sagt Dittrich. Für die Pflege der dortigen Baumgruppe solle weiterhin der Sportverein als Pächter zuständig bleiben. Dem Beschluss zur Widmung des Verbindungsweges für den öffentlichen Verkehr hat der Krebecker Gemeinderat bei einer Enthaltung einstimmig zugestimmt.  

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bilder der Woche vom 9. bis 15. September 2017