Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Große Wallfahrt für alle Generationen

Kapelle Maria in der Wiese Große Wallfahrt für alle Generationen

Die alljährliche große Wallfahrt zur Kapelle Maria in der Wiese richtet sich am Sonntag, 3. Juli, an alle Generationen. Auch die neu zugezogenen Bürger sind mit ihren Familien eingeladen, sagt Mit-Organisatorin Cornelia Kurth-Scharf.

Voriger Artikel
Ferienprogramm in Rhumspringe
Nächster Artikel
Blutpflaumen sollen Schatten spenden

Die alljährliche große Wallfahrt zur Kapelle Maria in der Wiese richtet sich an alle Generationen.

Quelle: r

Germershausen. Beim Treffpunkt um 8 Uhr an der Mehrzweckhalle in Rollshausen, Kreisstraße 1, startet die Fußprozession der Gläubigen, um gemeinsam mit den Kindern nach Germershausen zu gehen. Verena Nöhren, Gemeindereferentin in der Pfarrgemeinde St. Cyriakus, empfängt dort die Wallfahrer und begleitet sie auf der etwa zwei Kilometer langen Strecke.

5000 Wallfahrer nach Germershausen

Der Empfang des Bischofs Norbert Trelle ist um 9.15 Uhr geplant, wobei auch die Kinder willkommen sind. Das Wallfahrtsamt beginnt um 9.30 Uhr am Freialtar auf der Wallfahrtswiese. „Die Große Wallfahrt ist jedes Jahr ein besonderes Erlebnis, obwohl die Wallfahrtstradition schon über 330 Jahre alt ist“, berichtet Kurth-Scharf vom Wallfahrtsteam. „Es kommen immer noch rund 5000 Wallfahrer nach Germershausen.“

Für Propst Bernd Galluschke sei es daher eine Herzensangelegenheit, dass auch alle Neubürger in der Region die Wallfahrt kennenlernen. „Die Begegnung mit gemeinsamen Gesprächen steht nach dem Gottesdienst im Mittelpunkt. Wallfahrt führt zusammen, auch wer allein unterwegs ist, kann sich in die große Gemeinschaft einreihen“, erläutert der Propst. Wer das erste Mal dabei ist, erhält eine kleine Erinnerung und einen Pilgerpass nach dem Gottesdienst.

Zauberer am Freialtar 

Ein gemeinsames Mittagessen mit Platzkonzert findet an der Bildungsstätte St. Martin statt. Für die kleinen Wallfahrer werden Spiel-und Bastelmöglichkeiten, Toben auf der Hüpfburg und Kistenstapeln angeboten. Gleich nach dem Gottesdienst tritt ein Zauberer beim Freialtar auf. Die Nachmittagsandacht beginnt um 13 Uhr und wird von den Augustinern gestaltet. Pater Jakob Olschewski wird predigen. Der Wallfahrtssonntag endet um 19 Uhr mit dem Kreuzweg um das Wallfahrtsgelände.

Am Montag, 4. Juli, zelebriert Propst Galluschke zum Abschluss der Wallfahrt 2016 einen Gottesdienst für die verstorbenen Wohltäter der Wallfahrt. Beginn ist um 9.30 Uhr.

Ausstellung in der Kirche Mariä Geburt 

Ein besonderes Highlight ist eine Wanderausstellung aller Wallfahrtsorte im Eichsfeld, die in der Wallfahrtskirche zu sehen sein wird. Die Kirche ist von 8.30 bis 18 Uhr täglich geöffnet. Die Ausstellung wurde unter der Federführung von Pfarrer Franz Konradi aus Uder zusammengestellt. Ab Juli wird die Ausstellung in der Kirche Mariä Geburt in Renshausen zu sehen sein.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis