Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Taizé-Andacht in der Kirche

Illuminierte Gottesdienste in Gieboldehausen Taizé-Andacht in der Kirche

Mit einer Taizé-Andacht in der stimmungsvoll ausgeleuchteten Gustav-Adolf-Kirche beginnen die Lutheraner in Gieboldehausen ihre neue Reihe illuminierter Gottesdienste während der dunklen Jahreszeit. Die Andacht beginnt am Donnerstag, 29. September, um 20 Uhr.

Voriger Artikel
Gleichnis vor tierischem Segen
Nächster Artikel
Neue Sitzmöglichkeiten

„Besucher erleben ein Stückchen Himmel“, kündigt Pastor Jens-Arne Edelmann an.

Quelle: r

Gieboldehausen. In das dunkle Gotteshaus hinein singt Pastor Jens-Arne Edelmann Laudate omnes gentes („Lobsingt, ihr Völker alle“). So sieht es die Planung vor. Dann tragen Vorkonfirmanden brennende Kerzen zum Altar.

Kirchenvorstand Dennis Brockmann illuminiert das neugotische Bauwerk. Jan Gehrke und Fabian Cierpka helfen ihm dabei. Während der Andacht am 29. September, dem Michaelistag, gibt es anders als bei den vorangegangenen Gottesdiensten keine Farbwechsel. Brockmann hat den wärmsten Ton ausgewählt, der sich mit den Scheinwerfern erzeugen lässt. Es lässt den Raum wie in Kerzenlicht getaucht wirken.

Momente meditativer Stille

Die Gemeinde singt einige der leicht zu lernenden Taizé-Lieder. Sie sind in der ökumenischen Gemeinschaft Taizé, einem Ort im französischen Burgund, entstanden. Roger Schutz hat die dortige Bruderschaft, die von vielen Menschen besucht wird, in den 40er-Jahren gegründet. Lektorin Monika Bienert, die Vorsitzende des Kirchenvorstands, trägt Psalm 148 vor. Der biblische Text ermuntert die Schöpfung, Gott zu preisen. Auch Momente meditativer Stille sind vorgesehen.

Pastor Edelmann spricht von einem „sorgfältig durchkomponierten Gesamtkunstwerk aus Licht, Musik und Worten“. Eine Atmosphäre „großer Dichte und Innigkeit“ entstehe. Besucher erlebten ein „Stückchen Himmel“, verspricht er.

Weitere illuminierte Gottesdienste bietet die Gemeinde dann von Dezember bis März jeweils am dritten Sonntag im Monat um 18.30 Uhr an. Der Pastor erwartet jeweils zwischen 40 und 80 Menschen. In diesem Zeitraum wird die Kirche an den Sonnabenden und Sonntagen abends von außen in den Farben des Kirchenjahrs angestrahlt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis