Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Konzert für kambodschanische Waisenkinder

Schloss Gieboldehausen Konzert für kambodschanische Waisenkinder

Eine außergewöhnliche Konzert-Lesung konnten Gieboldehäuser am Sonnabend im Schloss erleben. Ein Weltklasse-Cellist und zwei außerordentliche Musiker begleiteten die Lesung von Ingo Westphal musikalisch.

Voriger Artikel
Kontroverse Diskussion über Benennung des Schlossplatzes in Gieboldehausen
Nächster Artikel
Kalkiges Wasser und Windräder Thema in Wollbrandshausen

Mystische Klangwelten: Konzert für kambodschanische Waisenkinder im Schloss Gieboldehausen. Ein Weltklasse-Cellist und zwei außerordentliche Musiker begleiteten die Lesung von Ingo Westphal musikalisch.

Quelle: Müller

Gieboldehausen. Seit mehr als 45 Jahren spielt Sonny Thet mit seinem Cello auf der Bühne, begleitete dabei Rio Reiser, Katja Riemann oder Sophie Rois. Anfang der 1970er-Jahre wurde er zu Musikstudien aus Kambodscha nach Weimar geschickt.

Eine Symbiose, die man seinem Spiel bis heute anhört: ein unverwechselbarer Stil, der Khmer-Pentatonik mit europäischer Klassik verbindet, der in eine mystische Klangwelt Asiens mit einem europäischen Instrument führt. Als Mitte des Jahres Thet eine Lesung mit dem Magdeburger Zahnarzt Westphal aus Krankheitsgründen nicht wahrnehmen konnte, holte der sich Verstärkung bei Danny Priebe und Jürgen Schienemann, die als „Milestone“ kraft- wie gefühlvoll eigene Stücke als auch Coverversionen spielen.

Im Gieboldehäuser Schloss traten nun alle vier gemeinsam auf. Ingo Westphal, der sich als Autor Randall Shamengwa nennt, trug zur Musik aus seinem esoterischen Buch im Torsten-Sträter-Sound vor. Der Erlös der Veranstaltung fließt kambodschanischen Waisenkindern zu.

Von Gunnar Müller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Thema des Tages: Steinträume aus der Toskana