Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Spaß steht im Vordergrund

Kreiskinderfeuerwehrtag in Rüdershausen Spaß steht im Vordergrund

Rund 150 Mädchen und Jungen aus elf Orten der Region sind am Sonnabend zum vierten Kreiskinderfeuerwehrtag auf den Sportplatz der Eichsfeldgemeinde gekommen. In 19 Gruppen bewältigen sie praktische und theoretische Aufgaben bei „Spielen ohne Grenzen“.

Voriger Artikel
Spielplatzfest des Runden Familientisches
Nächster Artikel
Testlauf mit Whiteboards

Kreiskinderfeuerwehrtag: Bilshausen 1 bei der Aufgabe "Blinde Feuerwehrschlange".

Quelle: Richter

Rüdershausen. „Es geht darum, Feuerwehrwissen und Teamarbeit zu fördern“, sagte Marc Lorenz von der ausrichtenden Freiwilligen Feuerwehr Rüdershausen. Der Ortsbrandmeister verwies darauf, dass der Wettkampfcharakter nicht im Vordergrund stehe. Zehn Stationen warteten auf die Kinder. Vom Meistern eines Hindernisparcours mit verbundenen Augen über Wassertransport und ein Feuerwehrquiz bis zum Benennen von Gegenständen, die im Feuerwehralltag eine wichtige Rolle spielen, reichte die Palette der Aufgaben.

„Es sind alle mit Spaß dabei“, so der Eindruck von Lorenz, der sich über die wachsende Bedeutung der Kinderfeuerwehren freut. „Man hat erkannt, dass diese Wehren die nächste Generation der Feuerwehrleute stellt“, betonte der Ortsbrandmeister. Der Kreiskinderfeuerwehrtag biete den Teilnehmern die Gelegenheit, viele Mitglieder aus anderen Wehren kennen zu lernen.

„Das Entknoten der Seile macht am meisten Spaß“, erzählte Ronja Kikstein vom Team Bremker Feuerlöscher. Für die Neunjährige ist es wichtig, in der Kinderfeuerwehr zu sein, „weil man da lernt, wie man anderen Menschen hilft“. Ihrer siebenjährigen Teamkollegin Leonie Haroth gefiel besonders, „eine Menge über Feuerwehr zu erfahren, was die alles brauchen und benutzen“. „Die meisten Aufgaben sind eigentlich ganz einfach“, meinte Felix Diederich aus Obernfeld, nur die Gegenstände habe er nicht alle erkannt. Bei den Treffen der örtlichen Kinderfeuerwehr würden dem Achtjährigen die Zielübungen mit der Kübelspritze am meisten Freude bereiten.

Mit Jubelrufen begleiteten die Gruppen die Siegerehrung. Den ersten Platz belegte die Gruppe Rüdershausen eins vor Rhumspringe eins und Volkmarshausen.

art

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Bilder der Woche vom 24. bis 30. September 2016