Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Kultusministerin bei Bündnisdemo in Lindau

Demo am Sonntag Kultusministerin bei Bündnisdemo in Lindau

Frauke Heiligenstadt hat sich für die nächste Kundgebung des Bündnisses „Bunt statt Braun“ in Lindau angekündigt. Wie Sprecherin Lore Exner berichtet, werde die niedersächsische Kultusministerin (SPD) am Sonntag um 15 Uhr auf dem Lindauer Marktplatz sprechen.

Voriger Artikel
Inspiration für den Frühling
Nächster Artikel
Seilspringen für ein gesundes Kinderherz

Kultusministerin Frauke Heiligenstad (SPD).

Quelle: dpa

Lindau. Für die Kundgebung sei zudem ein Redebeitrag von Schülerinnen des Eichsfeldgymnasiums in Duderstadt geplant. „Sie berichten von ihren persönlichen Erfahrungen mit syrischen Flüchtlingen“, erklärt Exner. Auch in Duderstadt hatte es bereits einen Beitrag gegeben, in dem Schülerinnen aus der Flüchtlingshilfe berichtet hatten.

„Anlass für die Protestaktion sind nach wie vor die Auftritte des rechtsextremen ,Freundeskreises Thüringen / Niedersachsen‘ in unserer Region“, erklärt Exner. Die Gruppierung hatte in der Vergangenheit auch in Lindau „Mahnwachen“ abgehalten.

Im Gebäudekomplex des ehemaligen Max-Planck-Institutes für Sonnensystemforschung plant das Land Niedersachsen, eine Unterkunft für Flüchtlinge einrichten. Zuletzt war davon die Rede, dass dort bis zu 800 Menschen untergebracht werden sollten. Der   „Freundeskreis“ hatte dies zum Anlass genommen, seine „Mahnwachen“ außer im Obereichsfeld, in Duderstadt und in Northeim auch in Lindau abzuhalten.

Zwar habe der „Freundeskreis“ die dortigen öffentlichen Aktivitäten vorerst eingestellt, nun aber eine Kundgebung für Sonnabend, 5. März, in Bad Lauterberg angemeldet. „Wir wollen in unserem Engagement gegen Rassismus und Nationalismus, für Demokratie, Pressefreiheit und Humanität nicht nachlassen und uns auch die Termine nicht von den Rechten diktieren lassen“, sagt Exner. Das Bündnis „Bunt statt Braun“ hatte in den vergangenen Wochen regelmäßig Kundgebungen in Lindau organisiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016