Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Landfrauen-Frühstück mit Impulsen

Krebeck Landfrauen-Frühstück mit Impulsen

Etwa 130 Landfrauen aus dem Kreisverband hat die Verbandsvorsitzende Michaela Diedrich zum alljährlichen Frauenfrühstück im Adolf-L.-Heine-Bürgerhaus begrüßt. Nach Rückblicken und Anregungen für das kommende Jahr erinnerte Gastredner Wolfgang Borchardt an das Leben in den 1960-er Jahren.

Voriger Artikel
Ins Auto gezerrt, erpresst und bedroht
Nächster Artikel
Kunsthandwerkermarkt in Gieboldehausen

 Landfrauen-Frühstück in Krebeck

Quelle: Nachtwey

Krebeck. Keineswegs nur mit landwirtschaftlichen Themen beschäftigen sich die Landfrauen von heute, betonte Diedrich und verwies auf zahlreiche Vortragsreihen. „Ladet eure Freunde, Bekannten und Töchter ein, an einem Treffen der Landfrauen teilzunehmen“, appellierte die Vorsitzende an die Mitglieder des Kreisverbands, sich für Vereinsleben – nicht nur bei den Landfrauen – stark zu machen. Dem allgemeinen Nachwuchsmangel sei es auch zu verdanken, dass  sich eine Nachfolgerin als Kreisverbandsvorsitzende schwer finden lasse. Daher erklärte sich Diedrich bereit, sich nach zwölf Jahren im Amt erneut bei den Vorstandswahlen aufstellen zu lassen, was mit kräftigem Applaus der Anwesenden belohnt wurde.

Für die Zukunft stehe eine neue Initiative auf der Agenda: Frauen, die zu Hause den Altenteil betreuten, sollten auch durch die Landfrauenvereine gestärkt und unterstützt werden. „Dieses Projekt steckt noch in den Anfängen und wird uns in nächster Zeit vermehrt beschäftigen“, sagte Diedrich.

Als Gastredner war in diesem Jahr Wolfgang Borchardt von der Heimvolksschule Maria Spring eingeladen worden. Er führte unter dem Titel „Wie wir wurden, was wir sind“ mit ansprechenden Beispielen und musikalischen Beiträgen in die Zeit der 1960-er Jahre zurück. So zeigte er im Vergleich des alten Schlagers von Willi Hagara „Ein Häuschen mit Garten“ und des 15 Jahre später entstandenen Konstantin-Wecker-Songs „Warum sie geht“, wie sich das Frauenbild mit der Zeit verändert hatte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 3. bis 9. Dezember 2016