Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Närrischer Abend im Löwen

Tanz, Sketche und Gesang beim Bilshäuser Carneval Club Närrischer Abend im Löwen

Alles lief in diesem Jahr etwas anders beim Bilshäuser Carneval Club (BCC). Davon ließen sich die Karnevalisten aber nicht den Spaß verderben. Tanz, Sketche und Gesang sorgten für beste Unterhaltung. Rund 120 Gäste amüsierten sich in der Gaststätte „Zum Löwen“.

Voriger Artikel
Barbara Hose erläutert Pflegedienstleistungen
Nächster Artikel
Einbrecher leeren Sektvorrat

Wer diesen Sonnabend verpasst hat, kann kommende Woche noch einmal das Programm des BCC genießen. 

Quelle: NR

Bilshausen. „Wir haben heute kein Prinzenpaar. Deshalb ist es ein närrischer Abend und kein Büttenabend“, erklärt Schriftführerin Verena Wüstefeld den wesentlichen Unterschied im Programm. Ganz ohne Prinzenpaar geht es aber natürlich nicht: Das Kinderprinzenpaar wart an diesem Abend die Tradition.

Für Auflockerung im Programm sorgen zwei Pausen, in denen die Gäste zum Beispiel tanzen können, erklärt der erste Vorsitzende Carsten Ochsenfahrt eine weitere Neuerung. Gemeinsam mit Bernd Friedhoff führt er durch den Abend. Schon zu Beginn räumen die Beiden zur Erheiterung des Publikums mit einigen Gerüchten über den Verein auf.

Nach dem Einzug des Kinderprinzenpaares zum Song „Geiles Leben“ der Band Glasperlenspiel sorgen Prinzessin Nele Lippenat und Prinz Max Dlugos mit einem kleinen Dialog zur Begrüßung für die nächsten Lacher. Im Anschluss zeigt die Kindergarde zu stampfenden Technobeats und dem Klatschen der Gäste ihren Gardetanz. 

Nun betritt „Lästerschwester“ Carola Reschke die Bühne, um zu einem Rundumschlag gegen Volkswagen, ADAC, Frauke Petry und Co. auszuholen. Alles was im vergangenen Jahr 2015 Thema war, nimmt sie in ihrer Büttenrede ins Visier. Aber mit Bedacht, schließlich soll sie sich nicht aufregen.

Am Sonnabend, 6. Februar, haben Interessierte noch einmal die Chance, das Programm des BCC zu erleben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016