Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Neues Konzept für Hochzeitsmesse

Gieboldehausen Neues Konzept für Hochzeitsmesse

Tobias Borchard als Inhaber des Event- und Tagungszentrums Niedersachsenhof will mit einem neuen Konzept die Tradition der Hochzeitsmesse in Gieboldehausen fortsetzen. Er erwartet am Sonnabend, 21. und Sonntag, 22. Januar, mehr als 30 Aussteller.

Voriger Artikel
Neue Beleuchtung für Bilshausen
Nächster Artikel
Streit um Gebühren für Regenwasser

Tobias Borchard lässt die Hochzeitmesse mit neuem Konzept im Niedersachsenhof aufleben.

Quelle: Mischke

Gieboldehausen. „Die Resonanz hat unsere Erwartungen übertroffen, es gibt nach wie vor Anfragen“, so Borchard. Neben Ausstellern aus der Region zählten auch bekannte Anbieter aus Kassel und Hannover zu den Teilnehmern. Das Spektrum rund ums Thema Hochzeit reiche von Fotografie über Floristik, Frisuren, Reisen, Schmuck und Ringe bis zu Musik, Catering, Kosmetiktrends, Dekoratio und einigem mehr.

Die Besucher können auch neueste Modetrends für einen besonderen Tag im Leben sehen. Mehrfach sind Modeschauen geplant, unter anderem mit Janos Brasch, der zugleich Mister Kassel und Mister Niedersachsen ist. Erstmals in der Region werde eine große Hochzeitskutsche bei einer Hochzeitsausstellung gezeigt, kündigt Borchard an. Für Kinder gebe es Beschäftigungsangebote, die zugleich Anregungen für eine Hochzeitsfeier seien. Auch der Faktor Glück spielt eine Rolle bei der ersten Messe, die Tobias Borchard in seinem Event- und Tagungszentrum als Veranstalter ausrichtet. Bei einer Tombola gibt esn attraktive Sachpreise. Wer gewinnen wolle, müsse am Sonntag um zirka 17 Uhr anwesend sein.

Geöffnet ist am Sonnabend von 10 bis 20 Uhr und am Sonntag von 10 bis 18 Uhr. Die Messe soll künftig jährlich mit noch mehr Teilnehmern jeweils Ende Januar ausgerichtet werden, kündigt Projektleiterin Ramona Große aus dem Sekretariat Vertrieb und Marketing von Borchard an. „Wichtig ist uns eine Vielfalt verschiedener Branchen und Dienstleistungen, die in den kommenden Jahren noch weiter ausgebaut wird“, erläutert sie. Angestrebt werde ein Minimum von zwei oder drei Anbietern pro Branche und Dienstleistung.

Mit der Messe möchten die Ausrichter zu einer „touristischen Belebung“ Gieboldehausens beitragen, den Flecken noch interessanter gestalten, „damit auch die Region stärken und regionale Unternehmen unterstützen“, so Große. Den Teilnehmern biete sich die Chance, Netzwerke zu knüpfen und Synergien auszuloten. Letztendlich sei die Messe auch ein Stück Regionalmarketing. Geöffnet ist die Hochzeitsmesse am Sonnabend von 10 bis 20 Uhr und Sonntag von 10 bis 18 Uhr. Am Sonnabend bestehe die Möglichkeit, im Niedersachsenhof a la carte zu speisen, am Sonntag werde ab 11.30 Uhr ein Büffet aufgebaut, so Borchard. Mehr Informationen zur Messe ab Sonnabend, 7. Januar: Hochzeitsmessen-im-Niedersachsenhof.de. art

Pyroeffekte beim Hochzeitsfeuerwerk

Drei Wochen nach dem Jahreswechsel wird es in der Heimat der „Bunten“, wie die Gieboldehäuser auch genannt werden, farbenfroh am Himmel. Zum Abschluss des ersten Tages der Hochzeitsmesse will der bekannte Pyrotechniker Gerd Rother aus Heilbad Heiligenstadt am Sonnabend, 21. Januar, um 20 Uhr ein Hochzeitsfeuerwerk zünden. Mit „atemberaubenden Pyro-Effekten will er die Augen der Besucher zum Leuchten bringen“, kündigen die Organisatoren an.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bilder der Woche vom 9. bis 15. September 2017